Youssoufa Moukoko: Einmalige Gelegenheit für RB Leipzig – worum der BVB nun bangen muss

BVB: Das sind die Wunderkinder von Borussia Dortmund

Borussia Dortmund hat im Jahr 2020 eine Mannschaft, die in der Bundesliga ganz oben mitspielen kann. Eines der Wunderkinder ist der norwegische Shootingstar Erling Haaland. Der erst 20-jährige Stürmer wechselte im Januar 2020 für 20 Millionen Euro von Red Bull Salzburg zum BVB. Heute soll er um die 80 Millionen Euro wert sein.

Beschreibung anzeigen

16 Jahre und einen Tag alt war Youssoufa Moukoko bei seinem Bundesliga-Debüt – ein Rekord für die Ewigkeit hieß es im November 2021.

Doch jetzt droht der Rekord des BVB-Juwels schneller gebrochen zu werden, als Youssoufa Moukoko womöglich lieb ist. Für RB Leipzig könnte sich nämlich jetzt eine einmalige Gelegenheit ergeben.

Youssoufa Moukoko: Bricht ER seinen Rekord?

Den 21. November 2020 wird Youssoufa Moukoko nicht vergessen. Nur einen Tag nach seinem 16. Geburtstag feierte er sein Debüt in der Bundesliga. Zu diesem Zeitpunkt hätte wohl kaum jemand damit gerechnet, dass der Rekord jemals gebrochen wird.

Doch im April könnte es schon soweit sein, denn bei RB Leipzig bahnt sich etwas an. Sidney Raebiger, noch 15 Jahre alt, soll nämlich jetzt bei den Profis von RB Leipzig mittrainieren.

Raebiger gilt schon länger als eines der großen Talente bei RB Leipzig, allerdings stand er nie so sehr im Fokus der Medien wie Youssoufa Moukoko. Bereits mit 14 Jahren spielte Raebiger bei der U17 und trainiert zuletzt sogar bei der U19 mit.

-----------------------

Mehr BVB-News:

Marco Reus: Klare Ansage vom BVB-Kapitän – DAS ist für Dortmund jetzt Pflicht

Für diese vier Stars dürfte die Zeit beim BVB bald zu Ende sein

Streitfall Youssoufa Moukoko: Stichelt Watzke hier gegen Lucien Favre?

-----------------------

Raebiger kann Moukoko-Rekord brechen, wenn DAS eintrifft

Das besondere an Raebiger. Er wird am 17. April 16 Jahre alt und wäre dann für die Profis spielberechtigt. Der 17. April fällt wie es der Zufall will genau auf einen Samstag. Spielt die Ansetzung mit, könnte gegen die TSG Hoffenheim an seinem Geburtstag sein Profi-Debüt feiern und würde damit den Rekord von BVB-Juwel Youssoufa Moukoko brechen.

>>> Mats Hummels wird deutlich – BVB-Abwehrchef mit Ansage an Sancho, Reyna und Co.

„Sidney ist ein sehr vielversprechendes Talent“, sagte Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche der Bild: „Mit der neuen Strategie erhoffen wir uns, dass er sehr gute Möglichkeiten hat, bei uns den Sprung nach ganz oben zu schaffen. Er ist perspektivisch einer, der ganz oben reinrutschen könnte.“ (fs)

 
 

EURE FAVORITEN