Dortmund

BVB: Corona-Sorge um Youssoufa Moukoko! Jetzt geht Borussia Dortmund sogar diesen drastischen Schritt

Krasse Veränderung für Youssoufa Moukoko!
Krasse Veränderung für Youssoufa Moukoko!
Foto: imago images/Kirchner-Media

Dortmund. Der BVB macht sich Corona-Sorgen um Youssoufa Moukoko! Der Wunderstürmer, der nächste Woche 16 Jahre alt wird und fortan in der Bundesliga spielen darf, ist einer erhöhten Infektionsgefahr ausgesetzt.

Der Grund: Das BVB-Juwel wohnt im Jugendhaus von Borussia Dortmund. Dort hat er ständigen Kontakt zu den vielen Junioren-Spielern – die im Gegensatz zu den Profis nicht regelmäßig auf das Virus getestet werden.

BVB-Juwel Youssoufa Moukoko soll aus dem Internat ausziehen

Schon nächsten Samstag (20.30 Uhr) gegen Hertha BSC kann Moukoko sein Profidebüt geben. Die Angst vor einer Moukoko-Quarantäne oder gar einer Ansteckung mit Covid-19 ist Borussia Dortmund zu groß – deshalb greift der Klub jetzt zu einer drastischen Maßnahme.

--------------------------

Mehr BVB-News:

Zoff zwischen Pierre-Emerick Aubameyang und Toni Kroos! Ex-BVB-Star scharf attackiert – „So ein Quatsch!“

Borussia Dortmund: Corona-Klartext von Akanji – „Die Diagnose machte mir Angst“

Borussia Dortmund: Experte knöpft sich BVB-Star vor – „Für mich ein Fragezeichen“

--------------------------

Moukoko muss aus Internat ausziehen

Laut Sport 1 will Borussia Dortmund sogar noch einen Schritt weiter gehen. Youssoufa Moukoko muss demnach aus dem Internat ausziehen und soll eine eigene Wohnung bekommen.

Allerdings müsste der BVB dann eine Aufsichtsperson abstellen, die täglich bei Moukoko nach dem Rechten schaut. Er ist schließlich nicht mal 16 Jahre alt.

>>> Jadon Sancho mit Wechsel-Wirrwarr! Kann der BVB-Star sich einfach nicht entscheiden?

Schon seit dem Sommer trainiert das BVB-Juwel immer wieder mit den Profis. Weil die U19 wegen der Corona-Pandemie aktuell unterbrochen wurde, ist Moukoko jetzt wieder zurück im Team von Lucien Favre.

„Die Spiele im Jugendbereich fallen ja noch bis Ende des Monats aus“, erklärte Sportdirektor Michael Zorc gegenüber Sport 1. „Youssoufa hat zuletzt bei der Jugend trainiert. Jetzt ist er aber wieder voll bei den Profis dabei - und das bleibt auch erst mal so.“

Debüt gegen Hertha?

Ob Moukoko wirklich schon gegen Hertha BSC im Kader stehen wird, bleibt abzuwarten. Zorc spielte mit verdeckten Karten: „Ich weiß nicht, ob er da schon eine Rolle spielt. Im Moment ist der Hype schon groß genug um ihn. Den werden wir nicht noch zunehmend befeuern.“ (fs/dso)