Paukenschlag in Paris: Ex-BVB-Trainer Thomas Tuchel setzt Legende auf die Bank

Trainer Thomas Tuchel im Gespräch mit Torwartlegende Gianluigi Buffon.
Trainer Thomas Tuchel im Gespräch mit Torwartlegende Gianluigi Buffon.
Foto: Reuters
  • Der frühere Trainer von Borussia Dortmund greift durch
  • Eine Entscheidung in der Torwartfrage bei Paris Saint-Germain scheint gefallen

Paris. Frankreichs Schlussmann Alphonse Areola hat im Zweikampf mit Gianluigi Buffon gute Chancen auf den Stammplatz im Tor von Paris Saint-Germain. Trainer Thomas Tuchel deutete einen Vorteil für den 25-jährigen Areola an. „Die Entscheidung ist noch nicht definitiv gefallen“, sagte der ehemalige Trainer von Borussia Dortmund in einem am Montagabend ausgestrahlten Interview des Senders „RMC“.

Er habe Areola aber vor der Verpflichtung Buffons gesagt, „dass er aus meiner Sicht in der Pole Position ist“, um die Nummer eins zu sein.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Wegen Witsel: Weigl muss um seinen Platz beim BVB kämpfen

FC Schalke 04 laut Umfrage extrem unbeliebt – nur drei Bundesliga-Vereine schnitten schlechter ab

• Top-News des Tages:

Nations League: Holland verliert gegen Frankreich – doch alle reden nur über diesen peinlichen Fehler

Gamer feiern diesen Ex-Schalker als Geheimwaffe bei FIFA 19: „Seine Karte sollte illegal sein“

-------------------------------------

Ex-BVB Trainer verweist auf Areolas PSG-Biographie

Tuchel wies darauf hin, dass PSG Areolas Jugendverein sei und der Franzose es unbedingt dort schaffen wolle, „Großes zu erreichen“. Auf diese Situation könne der Club sehr stolz sein, weil solche Spieler „nachher auch das Herz und die Seele von PSG verkörpern sollen“. In Buffon (40) habe Areola nun ein Idol an seiner Seite.

Areola - beim WM-Sieg dritter Schlussmann der Franzosen - hatte der Équipe Tricolore am Donnerstag bei seinem Länderspieldebüt mit starken Paraden das 0:0 in der Nations League gegen Deutschland gerettet. Im Vorjahr war er Konkurrent von Kevin Trapp im PSG-Tor. Der deutsche Schlussmann kehrte im August zu Eintracht Frankfurt zurück. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen