Frankfurt - Dortmund: Reus trifft und vergibt doppelt – Jovic beschert Frankfurt einen Punkt in packendem Spitzenspiel

Marco Reus (re.) jubelt mit Jadon Sancho.
Marco Reus (re.) jubelt mit Jadon Sancho.
Foto: Imago

Frankfurt. Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund trennen sich mit 1:1 in einem packenden Spitzenspiel. Marco Reus (22.) brachte den BVB in Führung, Luka Jovic glich aus (36.).

Die Hausherren starteten druckvoll, drückten den BVB hinten rein. Aber nach zehn Minuten befreite sich der Tabellenführer und kam durch die erste dicke Chance zur Führung. Guerreiro mit einem starken Solo und dem Auge für Marco Reus. Der muss nur noch einschieben. Das 1:0 für Borussia Dortmund.

Im Anschluss schwamm die Frankfurter Defensive. Reus vergab erst frei vor Trapp, traf wenig später die Latte. Nach 25 Minuten hätte der BVB schon alles klar machen können.

Frankfurt - Dortmund: Kein Sieger im Spitzenspiel

Stattdessen erholte sich die SGE wieder. Und belohnte sich neun Minuten vor der Pause - erst traf Rebic die Latte, der BVB konnte nicht klären, und so traf Luka Jovic im Kung-Fu-Stil nach einer da Costa-Flanke zum 1:1.

In der zweiten Halbzeit verlor die Partie etwas an Tempo, blieb aber intensiv und spannend. Alcácers Schuss parierte Trapp, auf der anderen Seite prüfte Rebic Bürki. Es blieb spannend, aber keinem Team gelang der Lucky Punch.

Aufstellungen:

Eintracht Frankfurt: Trapp – Hinteregger, Hasebe, N'Dicka – da Costa, Kostic – Fernandes, Rode – Rebic – Haller, Jovic

Borussia Dortmund: Bürki – Piszczek, Diallo, Weigl, Hakimi – Witsel, Delaney – Reus – Sancho, Guerreiro – Alcácer

Frankfurt - Dortmund 1:1

Tor: 1:0 Reus (22.), 1:1 Jovic (36.)

Der Live-Ticker zum Nachlesen:

Schluss in Frankfurt!!! Es bleibt beim 1:1!

90. Minute: Die reguläre Spielzeit ist rum. Vier Minuten gibt es oben drauf. Jetzt nochmal Ecke für Frankfurt.

89. Minute: Es bleibt spannend. Witsel verzieht mit einem Versuch.

+++ SGE - BVB: Dortmund-Fans mit Choreo – und dieser Botschaft an ihre Elf +++

86. Minute: Ausverkauftes Haus in Frankfurt. 51.500 Zuschauer sehen jetzt, dass Mario Götze für Alcácer den Rasen betritt.

85. Minute: Die BVb-Fans haben schon den Torschrei auf den Lippen. Alcácers Freistoß geht aber auf das Tornetz. Die Schusstechnik des Spaniers erinnert an die eines gewissen CR7.

82. Minute: Weniger als zehn Minuten noch zu gehen. Wem gelingt hier noch der Lucky Punch? Beim BVB ist mittlerweile Bruun Larsen für Guerreiro drin.

75. Minute: Interessante Statistik. Frankfurt hat in Durchgang nur 25 Prozent Ballbesitz. Ist aber dennoch nach wie vor brandgefährlich.

72. Minute: Gelb für Julian Weigl. Eine zweifelhafte Entscheidung. Im Duell mit Kostic fällt der Serbe etwas leicht. Nach dem anschließenden Freistoß trudelt das Leder durch den BVB-Strafraum. Aber kein Abnehmer ist da. Rebics Versuch landet anschließend in den Armen von Bürki.

68. Minute: Alcácer mit einem starken Schuss, Trapp ist da, dann klärt ein Frankfurter. Anschließend kurze Verwirrung um den Schiedsrichter. Der rennt erst zu seinem Assistent an der Seitenlinie, dann zum vierten Offiziellen. Was auch immer los war, der Ball läuft wieder.

66. Minute: 65-Millionen-Abgang auf Leihbasis, kurz Christian Pulisic, kommt für Jadon Sancho. Und fügt sich gleich mal gut ein. Aber seine Hereingabe landet bei einem Frankfurter.

65. Minute: Hakimis Strahl zischt über die Latte. Zuvor war Jubel im Waldstadion aufgebrandet. Bayer Leverkusen hat im Parallelspiel die Partie gedreht und führt gegen Bayern München mit 2:1.

62. Minute: Das Spiel ist nach etwas mehr als einer Stunde sehr ausgeglichen. Das Tempo hat etwas nachgelassen, aber trotzdem ist es nach wie vor ein intensives Match.

59. Minute: Auch der Bundestrainer ist da. Jogi Löw und Andi Köpke haben beide eine Eintracht-Vergangenheit. Auch Günther Netzer schaut sich das Spitzenspiel an.

57. Minute: Starkes Spiel auch von Ante Rebic. Der Kroate prüft Bürki, aber der zeigt wieder einmal, dass er in dieser Saison der vielleicht beste Keeper der Liga ist.

54. Minute: Das Tempo ist ein bisschen ruhiger geworden im Vergleich zum ersten Durchgang. Der BVB hat die Spielkontrolle übernommen, die SGE wechselt. Torschütze Jovic geht, er wird von seinem serbischen Landsmann Gacinovic ersetzt.

50. Minute: Paco Alcácer mit seinem ersten Abschluss. Aber kein Problem für Kevin Trapp im SGE-Gehäuse.

46. Minute: Und weiter geht's! Mal sehen, ob es weiter so spektakulär bleibt.

45. Minute: Halbzeit in Frankfurt! Hakimi hat es kurz vorher noch erwischt, er prallte unglücklich mit Rode zusammen, steht aber wieder.

43. Minute: Mit seinem Tor zieht Luka Jovic (14 Treffer) wieder auf ein Tor davon. Zwischenzeitlich hatte Marco Reus mit dem Serben gleichgezogen.

39. Minute: Jetzt ist Frankfurt wieder am Drücker. Es ist ein klasse Spiel, das das Prädikat Spitzenspiel absolut verdient.

Tor - 1:1 durch Jovic

36. Minute: Rebics Kopfball geht an die Latte, im zweiten Anlauf ist dann Jovic nach einer da Costa-Flanke im Karate-Stil zur Stelle.

34. Minute: Und wieder ist Bürki gefordert - und wieder ist er da. Weigl und Diallo mit einem fatalen Missverständnis, so kommt Rebic nach einem langen Ball von Hinteregger an den Ball. Aber Bürki ist zur Stelle.

33. Minute: Frankfurt hat sich gefangen. Rebic mit einem Torschuss, knapp vorbei.

28. Minute: Sebastian Rode legt Sancho und sieht Gelb. Nach dem anschließenden Freistoß ist wieder Reus frei, die nächste Gelegenheit.

25. Minute: Jetzt schwimmt Frankfurt. Und wieder vergibt Marco Reus. Witsel legt in die Mitte, Reus ist ganz frei und setzt den Ball an die Latte.

24. Minute: Und fast das 2:0! Hinteregger spielt Flipper mit dem eigenen Mann, plötzlich ist der Ball bei Reus, der alleine auf Trapp im SGE-Tor zuläuft, aber knapp am linken Pfosten vorbeischießt. Das wäre fast der Doppelschlag gewesen.

1:0 Toooooooooooooooor! Tor durch Marco Reus

22. Minute: Witsel leitet es ein, dann tankt sich Guerreiro durch, legt auf Reus, der muss nur noch einschieben. Starkes Tor des BVB.

15. Minute: Kurzer Schockmoment für die BVB-Fans, Bürki verspringt der Ball, fast wäre Jovic da gewesen, aber im letzten Moment klärt der Keeper.

13. Minute: Und da ist der BVB das erste Mal brandgefährlich vor dem Eintracht-Tor. Guerreiro legt auf Sancho, der direkt in die Mitte. Alcácer versucht es mit der Hacke, aber ein Frankfurter klärt noch zur Ecke.

12. Minute: Fernandes sieht Gelb. Er hatte mit dem Ellebogen Delaney erwischt.

10. Minute: Dortmund hat sich nach dem Anfangsdruck etwas befreit. Setzt auf Konter. Erste Ecke BVB, Jadon Sanchos Flanke landet bei Kevin Trapp.

5. Minute: Frankfurt macht mächtig Druck zu Beginn. Drückt den BVB hinten rein.

3. Minute: Riesenparade von Bürki. Da Costa steht plötzlich ganz frei, doch Bürki ist mit dem Fuß zur Stelle. Es geht gleich gut los.

1. Minute: Der Ball rollt. Die SGE in Schwarz, Dortmund in Gelb.

15.29 Uhr: Im Hinspiel siegte der BVB spät mit 3:1. Der mitentscheidende Mann Marius Wolf, vor der Saison aus Frankfurt nach Dortmund gewechselt, hat es heute nicht in den Kader geschafft.

15.26 Uhr: Beim BVB war Piszczek fraglich. Doch der Pole gibt nach dem aufwärmen Entwarnung. Er startet hinten rechts.

15.15 Uhr: Auch der BVB hat im Winter nochmal für die Defensive nachgelegt. Der junge Argentinier Leonardo Balerdi kommt von Boca Juniors nach Dortmund. Bei der U20-Südamerikameisterschaft verletzte sich der Youngster. Die Details liest du hier.

15.12 Uhr: Das Duell SGE gegen BVB ist auch das Treffen der Ballermänner. Luka Jovic (13 Tore) trifft auf Paco Alcacer (12 Tore). Und dann sind da noch Marco Reus (12 Tore) und Sebastien Haller (11 Tore). Beim BVB stehen 50 Tore, die Eintracht traf 39 Mal, ein 0:0 dürfte heute also ausgeschlossen sein.

15.05 Uhr: Ein besonderes Wiedersehen wird es für Sebastian Rode. Der Mittelfeldmann ist von Dortmund an die SGE ausgeliehen. Während er beim BVB verletzungsbedingt sogar nicht zum Zug kam, durfte er bei den Adlern zweimal von Beginn an ran und zeigte solide Leistungen. Er hatte nach seinem Abgang in Richtung BVB-Fans gestichelt: „Hier (Anm. d. Red.: in Frankfurt) ist teilweise bessere Stimmung als im Westfalenstadion.“

In dieser Woche relativierte er auf Instagram: „Gleichzeitig möchte ich den neulich in den Medien entstandenen Eindruck richtig stellen, dass ich gegen Dortmunder Fans nachtreten würde. Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich niemals die Absicht habe nachtragend zu sein. Außerdem weiß jeder Fußballfan, dass sowohl die Dortmunder und Frankfurter Anhänger zu den stimmungsvollsten Fanlagern in der Bundesliga zählen. Das wird man am Wochenende wieder sicherlich sehen können. Daher freue ich mich auf eine packende Begegnung.“

14.56 Uhr: Während Frankfurt mit dem Brasilianer Tuta, dem Franzosen Touré und Hinteregger gleich dreimal am Deadline-Day zuschlag, gab es beim BVB zwei Abgänge. Shinji Kagawa wechselt auf Leihbasis nach einem Transferhickhack zu Besiktas Istanbul. Auch Youngster Dzenis Burnic wird ausgeliehen - er geht zu Dynamo Dresden.

+++ Borussia Dortmund: Shinji Kagawa verabschiedet sich von Fans - und hat einen Wunsch +++

14.48 Uhr: Die Bank der Eintracht: Rönnow - Falette, de Guzman, Gacinovic, Willems, Russ, Pacienca

14.43 Uhr: Bei der Eintracht startet Last-Minute-Neuzugang Martin Hinteregger. Der Österreicher kam am Deadline-Day aus Augsburg, nachdem er dort suspendiert worden war. Er ersetzt den verletzten Kapitän David Abraham.

14.38 Uhr: Verletungsbedingt fehlt beim BVB noch Dan-Axel Zagadou. Dennoch könnte der Name „Zagadou“ heute das ein oder andere Mal auf dem Platz fallen. Denn Eintracht-Verteidiger Evan N'Dicka, wie Zagadou französischer U20-Nationalspieler, wird von seinen Mitspielern nur Zagadou gerufen. Hier mehr zur kuriosen Geschichte.

14.32 Uhr: Die Aufstellungen sind raus. Beim BVB startet Paco Alcácer für Mario Götze. Der Weltmeister nimmt erstmal auf der Bank Platz. Ebenfalls auf der Bank: Hitz - Toprak, Dahoud, Bruun Larsen, Philipp und Pulisic

14.27 Uhr: Herzlich Willkommen zum Live-Ticker des Spitzenspiels zwischen Eintracht Frankfurt (5.) und Tabellenführer Borussia Dortmund.

 
 

EURE FAVORITEN