Dortmund

Ausgerechnet vor Schalke – Dortmund: BVB-Stadionsprecher muss unters Messer – Dickel mit Botschaft aus dem Krankenhaus

Vor dem Derby zwischen Schalke und Dortmund musste BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel operiert werden.
Vor dem Derby zwischen Schalke und Dortmund musste BVB-Stadionsprecher Norbert Dickel operiert werden.
Foto: imago sportfotodienst - Instagram/Norbert Dickel

Dortmund. Da hat Norbert Dickel sich für seine Knie-OP aber einen besonders ungünstigen Termin „ausgesucht“. Der Stadionsprecher des BVB kam zwei Tage vor dem Derby zwischen Schalke und Dortmund unters Messer.

Bei Instagram informierte der 57-Jährige nach der Operation umgehend seine Fans (siehe Video unten). „Ich wollte euch mal kurz eine Wasserstandsmeldung geben“, sagt Dickel: „Ich wurde am Knie operiert. Ich habe ein komplett neues künstliches Knie bekommen.“

Schalke - Dortmund: Dickel nach Knie-OP wohlauf

Die BVB-Legende weiter: „Der Doktor ist total zufrieden, was mich natürlich sehr glücklich macht. Jetzt müssen wir mal abwarten, wie es in den nächsten Tagen weitergeht. Fürs Erste ist auf jeden Fall alles tip top.“

---------------------

BVB-Top-News:

----------------------

Dickel verpasst das Derby

Der „Held von Berlin“ sagt zwar: „Ich bin glücklich und hoffe, dass ich heute Nacht ein bisschen schlafen kann.“

Doch er bedauert natürlich auch, dass er beim Derby zwischen Schalke und Dortmund nicht dabei sein kann: „Dass ich dann am Wochenende leider nicht beim BVB-Netradio dabei sein kann, könnt ihr euch ja sicher denken.“

Norbert Dickel beim BVB

Norbert Dickel spielte von 1986 bis 1990 für Borussia Dortmund. In 90 Spielen erzielte der Stürmer 40 Treffer für den BVB.

Die beiden wichtigsten Tore schoss er im DFB-Pokalfinale 1989. Die Partie, die Dortmund 4:1 gegen Werder Bremen gewann, brachte Dickel den Kultstatus ein, der er noch heute genießt. Kurz zuvor hatte Dickel sich schwer am Knie verletzt. Dennoch stand er im Pokalfinale überraschend im BVB-Aufgebot. Mit seinen zwei Treffern hatte Dickel maßgeblichen Anteil am Pokalerfolg des BVB. Für die Borussia war es der erste Titel seit dem Gewinn des Europapokals der Pokalsieger im Jahr 1966.

Daher nennen die BVB-Fans ihn noch heute den „Helden von Berlin“. Seit der Saison 1992/93 ist Norbert Dickel wieder für den BVB tätig. Der 57-Jährige arbeitet nicht nur als Stadionsprecher, sondern kommentiert mit Boris Rupert die Spiele im BVB-Netradio. Außerdem moderiert er das "Feiertags-Magazin" und ist in der Abteilung Marketing und Sales mit zuständig für Sponsoren, Sponsorenfindung und deren Bindung.

 
 

EURE FAVORITEN