Dortmund

Schalke - Dortmund: Kevin Großkreutz gibt vor dem Revier-Derby diesen Geheim-Tipp an Coach Lucien Favre

2011: Kevin Großkreutz jubelt nach dem Derby auf dem Zaun vor der Südtribüne.
2011: Kevin Großkreutz jubelt nach dem Derby auf dem Zaun vor der Südtribüne.
Foto: imago

Dortmund. Kevin Großkreutz hat sich extra „freigenommen", wenn am Samstag (15.30 Uhr) das Revierderby Schalke gegen Dortmund ansteht.

Der Weltmeister in Diensten von KFC Uerdingen sah vergangene Woche die fünfte Gelbe Karte, ist am Samstag für das Spiel gegen Hansa Rostock gesperrt.

Schalke gegen Dortmund: Großkreutz rät zu Kagawa

Wem er bei Schalke gegen Dortmund die Daumen drückt, steht für Großkreutz außer Frage: natürlich seinem BVB. „Das ist mein Verein, und mit den Jungs bin ich natürlich auch noch in Kontakt, auch mit Hans-Joachim Watzke. Wir haben zusammen viel erlebt, und da kann man den Kontakt nicht einfach so verlieren," so Großkreutz bei bei „Sport1".

Wenn Großkreutz über die aktuelle BVB-Mannschaft spricht, gerät er schnell ins Schwärmen - und zieht einen Vergleich zu vergangenen Tagen: „Sie machen es im Moment sehr gut, die erinnern mich ein bisschen an unsere Zeiten, super hungrige Truppe, die Gas gibt. Sie stehen zu Recht da oben, aber müssen weiter durchziehen“, lobt Großkreutz.

------------------------------------

• Mehr Revierderby-Themen:

Schalke – Dortmund im Live-Ticker: Hier gibt's alle Infos zum Revierderby

BVB stichelt, Schalke will Erinnerungen wecken: So stimmen sich die Rivalen aufs Revierderby ein

Schock für Ex-BVB-Verteidiger! Neven Subotic verlor bei Horror-Unfall mehrfach das Bewusstsein

-------------------------------------

Wenn er auf seine Zeit beim BVB zurückblickt, seien besonders die erste Meisterschaft und das Double Highlights gewesen. „Wo wir alle hergekommen sind, war ja Wahnsinn! Alle aus der zweiten Liga und keiner hat damit gerechnet, dass wir deutscher Meister werden. Wenn ich an die Zeit zurückdenke, freue ich mich einfach. Das kann mir keiner nehmen, deshalb vermisse ich das nicht, sondern bin stolz drauf", so der Weltmeister von 2014.

+++ Ex-Borusse Kevin Großkreutz verrät: Deshalb läuft es so unglaublich gut beim BVB +++

Nicht nur mit den ehemaligen BVB-Kollegen, auch mit seinen ehemaligen Mitspielern aus dem DFB-Team pflegt er nach wie vor Kontakt. Mit Lukas Podolski telefoniere er wöchentlich und wolle nächste Woche mit dem Japan-Profi bei dessen Deutschland-Besuch gemeinsam essen gehen.

Großkreutz: „Ich hoffe, Shinji spielt am Samstag irgendwie"

Beim BVB ist Großkreutz vor allem mit einem ehemaligen Mitspieler nach wie vor gut befreundet: „Mein kleiner Freund Kagawa Shinji. Ich hoffe, der spielt am Samstag irgendwie - weil Derby kann er ganz gut", rät er Lucien Favre vor dem Duell Schalke gegen Dortmund zu einem Einsatz des Japaners.

Kagawa war zuletzt selten im Kader. Ihn könnte es im Winter nach Spanien ziehen. Aber das Derby hat ja bekanntlich seine eigenen Gesetze.

 
 

EURE FAVORITEN