Ronaldo-Double trifft für Pocher-Team beim 1:9 gegen den BVB

Cristiano-Ronaldo-Lookalike Saki aus Mülheim an der Ruhr nutzte einen Patzer von Sven Bender zum zwischenzeitlichen 1:1.
Cristiano-Ronaldo-Lookalike Saki aus Mülheim an der Ruhr nutzte einen Patzer von Sven Bender zum zwischenzeitlichen 1:1.
Foto: dpa
Eine Star-Auswahl um Comedian Oliver Pocher hat das Testspiel bei Borussia Dortmund am Samstagabend mit 1:9 verloren. Etwa eine halbe Stunde lang verteidigte die Promi-Elf ein Remis. Es war der humorvolle Abschluss der BVB-Saisoneröffnung. Rund 170.000 Euro kommen den Flutopfern zugute.

Dortmund.. Trainingsfrei hatte Jürgen Klopp seinen Borussen versprochen, sollten sie gegen die Sat.1-Allstars 25 Tore erzielen. Nach zwei Minuten rechneten 49.500 Zuschauer im Signal-Iduna-Park auch noch damit, dass der BVB gegen die Mannschaft von Oliver Pocher, Reiner Calmund und Winfried Schäfer eine solche Marke erreichen könne, als Julian Schieber die frühe Führung für den Vizemeister erzielte. Doch eine halbe Stunde lang hatten die Hausherren Probleme, Treffer gegen Nicolas Kiefer, Elton und Co. nachzulegen.

Bereits nach sieben Minuten hatte die Pocher-Elf bereits ihr Tagesziel erreicht und das gegnerische Tor im Signal Iduna Park getroffen. Cristiano-Ronaldo-Lookalike Saki aus Mülheim an der Ruhr nutzte einen Patzer von Sven Bender aus und tänzelte den Ball zum 1:1 ins Tor. Das gecastete TV-Team jubelte so ausgelassen, als hätte Tahiti gegen Weltmeister Spanien ausgeglichen.

Für einen Schreckensmoment sorgte Giovanni Zarella nach nicht einmal zehn Minuten, als der ehemalige Bro’Sis-Sänger BVB-Rechtsverteidiger Erik Durm von hinten foulte und dafür Gelb sah. Zum Glück blieb Durm bei der Aktion unverletzt.

Gündogan-Doppelpack nach der Pause

Vor allem Keeper Simon Jentzsch konnte sich mit mehreren Paraden auszeichnen. Nach einem Treffer von Jonas Hofmann (30.) und einem Eigentor von Amateurkicker Andreas Gensler (37.) gingen die Dortmunder Profis mit einem schmeichelhaften 3:1 in die Kabine. „Oli hat die Mannschaft gut zusammengestellt“, lobte Jürgen Klopp zur Halbzeit.Für Show-Effekte sorgte natürlich TV-Moderator Oli Pocher, der zeitweise mit Rucksack-Kamera auflief. Auch ein Flitzer machte nach dem Seitenwechsel auf sich aufmerksam. Sehenswerter war jedoch Gündogans Freistoßtor zum 4:1 nach 57 Minuten, der wenig später ebenfalls das 6:1 erzielte (67.). Auch Nachwuchsstürmer Marvin Ducksch gelang ein Doppelpack (62., 74.). Nach dem 8:1 durch Subotic markierte Bakalorz den 9:1-Endstand.

Beim Benefizspiel sammelte Borussia Dortmund insgesamt 170.000 € für die Schäden der Flutkatastrophe.

So spielte die Pocher-Elf gegen die BVB-Profis

Die Tore

1:0 Schieber (2.)

1:1 Saki (7.)

2:1 Hofmann (30.)

3:1 Gensler (37., Eigentor)

4:1 Gündogan (54.)

5:1 Ducksch (62.)

6:1 Gündogan (67.)

7:1 Ducksch (74.)

8:1 Subotic (81.)

9:1 Bakalorz (84.)

So spielte der BVB

1. HZ: Weidenfeller - Durm, Sobiech, Hummels, Schmelzer - Bender, Kehl - Hofmann, Bakalorz, Reus – Schieber

2. HZ: Bonmann - Kirch, Subotic, Sarr, Bandowski - Sahin, Gündogan - Durm, Ducksch, Großkreutz - Bajner

So spielten die Pocher-Allstars

S. Jentzsch – A. Gensler, M. Rundio, T. Scheider, M. Munser, N. Kiefer – G. Zarrella, E. Peterson, O. Pocher, Saki, K. Sonneveld

Bank (fliegende Wechsel): T. Hayo, Oli P., P. Amin, P. Dwojak, S. Reeves, M. Öz, P. Weigl, Elton, M. Schmitt, M. Knop

EURE FAVORITEN