"Richtig gut" - BVB-Coach Klopp lobt Hertha-Stürmer Ramos

In der kommenden Saison spielt er für Borussia Dortmund, noch aber läuft er für Hertha BSC Berlin auf: Stürmer Adrian Ramos, vor dem Jürgen Klopp zwar warnt - auf den er sich aber nicht beschränken will. Die Stimmen.

Dortmund.. Es kam schon lange nicht mehr vor, dass Borussia Dortmund sich vor einem Spiel kaum den Kopf über Personalien zerbrechen musste.

Außer den Langzeitverletzten Neven Subotic, Jakub Blaszczykowski, Ilkay Gündogan und Sven Bender stehen dem BVB wohl alle Spieler zur Verfügung - sodass Jürgen Klopp es sich auch leisten kann, die U23 zu unterstützen. Wir haben die Aussagen des Trainers protokolliert.

BVB-Trainer Jürgen Klopp zu...

...Oliver Kirch: Olli geht es gut. Er hat gestern ganz normal trainiert. Das sah alles gut aus, ich glaube, er ist fit. Wir haben allerdings elf gegen elf trainiert, das ist sehr intensiv nach einer Krankheit, da müssen wir noch sehen, wie er das verkraftet.

...den übrigen Personalien: Marvin Ducksch ist definitiv bei der U23 dabei. Sebastian Kehl hat gestern trainiert, und wird auch heute trainieren. Dann werden wir eine Entscheidung treffen. Aber Marvin ist in jedem Fall bei den Amateuren, denn man kann es drehen und wenden, wie man will, das ist das wichtigere Spiel.

...einem möglichen Treffen mit Adrian Ramos: Wenn er mir über den Weg läuft, werde ich ihm nicht aus dem Weg gehen. Aber dieses Spiel gehört zu dieser Saison, er spielt erst in der nächsten bei uns. Ich wüsste auch nicht, was es großartig zu besprechen gäbe. Den Plan, wann wir anfangen zu trainieren, bekommen die Jungs eh gemailt, in allen Sprachen, die nötig sind. Bei ihm ist das aber kein Problem, er spricht absolut ausreichend gut deutsch. Man könnte also ein lockeres Gespräch mit ihm führen, wenn er darauf Bock hätte.

...den Qualitäten des künftigen BVB-Stürmers: Er ist ein herausragender Bundesligaspieler, deswegen sollten wir schon nach ihm gucken - aber nicht ausschließlich. Ein absoluter Pressing-Stürmer, was mir sehr wichtig ist. Er lässt sich 100-prozentig auf das Spiel gegen den Ball ein, hat großes Geschick dabei. Sehr schnell, sehr kopfballstark, technisch richtig gut, guter Abschluss.

...der Spielweise des Gegners: Hertha spielt speziell. Hertha spielt Manndeckung über ganzen Platz, das macht es manchmal ungemütlich. Aber nur, wenn du dich drauf einlässt. Wenn du dein Spiel normal durchziehst, hat es keine große Relevanz. Wir müssen gut Fußball spielen, flexibel sein, uns gut bewegen. In Hinspiel hat uns nach den Gegentoren die Manndeckung schon den Spaß genommen. Das soll am Samstag nicht gelingen.

 
 

EURE FAVORITEN