Reus schießt den BVB zum 2:0-Sieg über Real - Note 1

Es war ein grandioser Auftritt, den Borussia Dortmund gegen Real Madrid ablieferte, aber die Chance aufs Weiterkommen wurde beim 2:0-Sieg denkbar knapp vergeben - weil insbesondere Henrikh Mkhitaryan glänzende Chancen liegen ließ.

Dortmund.. Noten von 1 bis 4 - diskutieren Sie mit uns die Leistung der Dortmunder gegen den Real Madrid.

Die BVB-Noten in der Übersicht

Roman Weidenfeller: Musste in der ersten Halbzeit nur einen einzigen Schuss halten - das allerdings war kein ganz unerheblicher: Di Marias Elfmeter allerdings hielt er stark - wenngleich der auch nicht wahnsinnig platziert geschossen war (17.). In der zweiten Halbzeit stärker gefordert, hielt Bales Schuss aus 20 Metern sicher (49.), verkürzte geschickt gegen den durchgebrochenen Benzema (60.) und war auch bei dessen Fernschuss auf dem Posten (80.). Note: 2

Lukasz Piszczek (bis 81.): Diese Szene in der 16. Minute hätte für den BVB schon das Aus bedeuten können: als der Rechtsverteidiger einer Coentrao-Flanke entgegensprang, dabei den rechten Arm zu weit ausfuhr und den Ball im Strafraum dagegen bekam - Elfmeter. Doch bekanntlich hielt Weidenfeller und Piszczek präsentierte sich ansonsten deutlich stärker als zuletzt, war hinten meist ein sicherer Rückhalt, dynamisch nach vorne - leistete sich aber wieder einmal zu viele unsaubere Zuspiele. Note: 3,5

Manuel Friedrich: Stand überraschend anstelle von Sokratis in der Startelf - und rechtfertigte seine Nominierung in jeder Sekunde: Unbezwingbar im Kopfballspiel und mit sauberen Pässen im Aufbauspiel. Note: 2

Mats Hummels: Der Abwehrchef war im ersten Durchgang der wackligste BVB-Abwehrspieler: Zweimal eröffnete er den Real-Angreifern mit einem Fehlpass im Aufbauspiel viel Raum, den diese aber nicht zu nutzen wussten. Rückte mehrfach zum falschen Zeitpunkt aus der Abwehr und hinterließ Lücken - besonders in der 30. Minute, als Benzema frei durchbrach, dann aber ausrutschte. Steigerte sich nach der Pause deutlich, und leistete sich nur noch eine Unsicherheit, als er Bale an der Grundlinie passieren ließ (59.). Gewann ansonsten wichtige Zweikämpfe, bremste gefährliche Real-Angriffe aus und rettete nach einer Stunde in höchster Not per Grätsche gegen den einschussbereiten Benzema. Note: 3

Erik Durm: Bis auf eine Szene, als er gemeinsam mit Hummels nicht gut aussah (59.), hatte er Bale auf seiner Seite gut im Griff und stieß immer wieder mutig nach vorne - ein gelungener Auftritt. Note: 3

Oliver Kirch: Der als alleinige Sechser aufgebotene Mittelfeldmann ließ in der ersten Minute mit einem Fehlpass auf Bale den BVB-Fans den Atem stocken, doch Real nahm die Einladung nicht an. Schüttelte das aber schnell ab und präsentierte sich enorm aggressiv und ballsicher. Auch unter Druck stets anspielbar und mit sicherer Ballweitergabe. Einziges Manko: Die Pässe nach vorne hätten dann und wann besser kommen können. Note: 2

Milos Jojic: Ein toller Auftritt des jungen Serben, der ständig zwischen defensivem und offensivem Mittelfeld pendelte. Ließ das Real-Mittelfeld und insbesondere den im Hinspiel so starken Modric mit seiner Dynamik und Laufstärke kaum zur Entfaltung kommen. Überzeugte auch nach vorne mit weiten Wegen, dynamischen Antritten und sicheren Pässen. Note: 2

Henrikh Mkhitaryan: Er allein hätte den BVB in die nächste Runde schießen können, ließ aber beste Chancen liegen: Schoss zunächst freistehend vom Elfmeterpunkt knapp vorbei (20.), schob den Ball dann, als er Casillas bereits umspielt hatte, an den Pfosten (65.) und scheiterte dann erneut freistehend aus zentraler Position an Casillas (68.). Ansonsten durchaus mit guten Ansätzen im Offensivspiel, aber auch mit schlampigen Pässen und Ballverlusten. Unfassbar stark allerdings, wie er auf der rechten Seite im Zusammenspiel mit Jojic ein Pressing-Korsett schnürte, dass den Madrid-Spielern keinerlei Raum ließ. Note: 4

Einzelkritik

Marco Reus: Wieder einmal ein enorm starker Auftritt des deutschen Nationalspielers: Erlief Pepes schlechte Kopfballrückgabe, ließ Casillas cool aussteigen und tunnelte auch noch Ramos - 1:0 (24.). Fing dann Illarramendis schlampigen Fehlpass ab, spielte Lewandowski frei und verwertete den Abpraller vom Pfosten - 2:0 (36.). Leitete zudem mit jeweils tollem Dribbling und überlegtem Pass Mkhitaryans Großchance ein (20., 65.). Note: 1

Kevin Großkreutz: Offensiv der Unauffälligste der BVB-Offensivspieler. Leistete aber wie alle Dortmunder extrem wertvolle Laufarbeit gegen den Ball und sorgte mit dafür, dass Bale über seine Seite kaum einmal gefährlich wurde. Scheiterte mit seinem Schuss vom Elfmeterpunkt an Casillas - das hätte gerne das 3:0 sein dürfen (70.). Note: 3

Robert Lewandowski: Ständiger Unruheherd in der Real-Abwehr. Verarbeitete auch die schwierigsten Bälle unter größter Bedrängnis und verteilte dieser sicher. Leitete mit dynamischem Antritt Mkhitaryans erste Großchance ein (20.), musste sich nicht lang über seinen Pfostentreffer ärgern, weil Reus den Abpraller einschob (36.). Ackerte wieder einmal bis zur allerletzten Sekunde vorbildlich. Note: 1,5

Pierre-Emerick Aubameyang (ab 81.): Kam für Piszczek. Ohne Note

 
 

EURE FAVORITEN