Essen

Ex-BVB-Torjäger Aubameyang verrät bei Arsenal: „Ich bin frustriert“

Pierre-Emerick Aubameyang.
Pierre-Emerick Aubameyang.
Foto: firo

Essen. Eigentlich könnte Pierre-Emerick Aubameyang mit seinen ersten Wochen beim FC Arsenal zufrieden sein. Doch das ist der frühere Stürmer von Borussia Dortmund nicht. Die Spiele im Europapokal fehlen ihm sehr.

Seit seinem Wechsel Ende Januar von Borussia Dortmund nach London ist der 28-jährige Aubameyang sechsmal für Arsenal zum Einsatz gekommen. Eine Partie absolvierte er im Pokal und fünf Begegnungen in der Premier League. Während "Auba" im Pokal ohne Torerfolg blieb, schoss er in der Liga bereits drei Treffer und bereitete einen weiteren vor.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Champions League: Sky und DAZN geben Verteilungen der TV-Rechte bekannt – und die Fans verstehen die Welt nicht mehr

BVB-Fans mit klarer Ansage – doch viele Zuschauer verstanden es nicht: Das sind die brisanten Hintergründe des Plakats

• Top-News des Tages:

Michael Schumacher: Seine Familie sendet den Fans dieses Zeichen der Hoffnung

FC Schalke 04: Marko Marin im Visier? Auch dieser Bundesliga-Star soll ein Kandidat sein

-------------------------------------

Pierre-Emerick Aubameyang beim FC Arsenal im Europa-Frust

Doch so ganz glücklich ist er trotzdem nicht. Der Grund: Die Europapokal-Spiele fehlen Aubameyang sehr. Da er in dieser Saison international schon für den BVB in der Champions League zum Einsatz kam, die Borussia jetzt aber in der Europa League antritt, ist er für Arsenal nicht mehr spielberechtigt.

Während seine Kollegen am Donnerstagabend gegen AC Mailand (Hinspiel 2:0 für Arsenal) um das Viertelfinal-Ticket kämpfen, wird der Torjäger auf der Tribüne sitzen. "Ich kann nicht alle drei Tage spielen. Als ich noch in Dortmund war, habe ich noch alle drei Tage gespielt. Jetzt spiele ich nur noch einmal die Woche oder es liegt eine große Zeit zwischen den Spielen. Es ist nicht einfach. Ich bin wirklich frustriert. Ich bin enttäuscht, weil ich meinen Teamkollegen nicht helfen kann. So ist das Leben. Ich muss damit klarkommen", erklärt Aubameyang in der englischen Presse.

Aubameyang schwärmt von Arsene Wenger

Obwohl er die Europapokal-Einsätze sehr vermisst, bereut er seinen Wechsel zum FC Arsenal nicht. Der Grund ist Trainer-Legende Arsene Wenger. Aubameyang meint: "Ich bin sehr glücklich, weil ich wegen ihm hier bin. Er hatte Interesse an mir, deswegen bin ich glücklich, für ihn zu spielen."

Um nächstes Jahr international zu spielen, müssen Aubameyang und seine Kollegen im Saison-Endspurt noch einen Zahn zulegen. Arsenal liegt aktuell in der Premier League nur auf Rang sechs.

 
 

EURE FAVORITEN