Dortmund

Paco Alcacer verletzt: Borussia Dortmund verliert im Topspiel seinen großen Stürmerstar

Paco Alcacer verletzte sich im Spiel zwischen Dortmund und Gladbach.
Paco Alcacer verletzte sich im Spiel zwischen Dortmund und Gladbach.
Foto: imago/Jan Huebner

Dortmund. Schon nach 30 Minuten gab es für den BVB im Spiel zwischen Dortmund und Gladbach den ersten großen Schock. Paco Alcacer hatte sich verletzt und konnte nicht mehr weiterspielen.

Der Stürmertstar wurde zunächst am Spielfeldrand behandelt. Doch schnell wurde klar: Für den Spanier konnte es nicht mehr weitergehen. Für Paco Alcacer kam Mario Götze ins Spiel.

Paco Alcacer: Was ist mit dem BVB-Stürmer?

Zunächst war nicht klar, in welcher Situation Paco Alcacer sich verletzt hatte. Ob es bei einem Laufduell oder in einem Zweikampf passierte oder ob keine Fremdeinwirkung im Spiel war – zunächst gab es keine Infos.

+++ Dortmund - Gladbach: Fußballfans lachen über diese kuriose Szene – was war da los? +++

Im Laufe der zweiten Halbzeit sickerte durch, dass Paco Alcacer sich eine Muskelverletzung im hinteren Oberschenkel zuzog. Wie schwer die Verletzung ist, war jedoch zunächst nicht bekannt.

Die einzig „gute“ Nachricht für den BVB und Paco Alcacer: In der anstehenden Winterpause hat der Angreifer vier Wochen Zeit, um wieder fit zu werden.

Dortmund - Gladbach: So lief das Spiel

Auch ohne Paco Alcacer lief es im Angriff des BVB zunächst rund. Mit einer starken Einzelaktion brachte Jadon Sancho die Dortmunder in der 42. Minute in Führung.

Nur drei Minuten später erzielte Christoph Kramer den Ausgleich für die Gladbacher. Das Tor für die Fohlen-Elf fiel aus dem viel zitierten Nichts. Der BVB war in der ersten Halbzeit das deutlich aktivere Team.

In der zweiten Halbzeit ließ Dortmund sich von dem Gegentreffer kurz vor der Pause nicht beirren. Der BVB spielte weiter mutig nach vorne und ging durch Marco Reus (52.) erneut in Führung.

In der Folge fehlten den Gladbachern weiterhin der nötige Mut und die Zielstrebigkeit im Vorwärtsgang. Der BVB brachte den Sieg souverän über die Zeit und führt die Bundesliga-Tabelle nun mit neun Punkten Vorsprung an. Der FC Bayern hat am Samstag noch die Chance, den Rückstand mit einem Sieg bei Eintracht Frankfurt auf sechs Punkte zu reduzieren.

 
 

EURE FAVORITEN