Neuer Ärger um Ousmane Dembélé: Ex-BVB-Star fehlt erneut beim Training - doch diesmal greift Barca durch

Ousmane Dembélé sorgt auch beim FC Barcelona für Ärger.
Ousmane Dembélé sorgt auch beim FC Barcelona für Ärger.
Foto: dpa

Barcelona. Neuer Ärger um Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé. Das 21-Jährige Megatalent sorgt auch beim FC Barcelona für Negativ-Schlagzeilen. Immer wieder erschien der Franzose nicht beim Training, leistete sich Eskapaden wie eine abgesprochene Partyreise nach Marrakesch. Nun gab es wieder einen Eklat.

Ousmane Dembélé fehlte wieder erneut unentschuldigt beim Training, zwei Stunden lang wartete das Team auf den Angreifer - bis der FC Barcelona zu einer drastischen Maßnahme griff.

FC Barcelona schickt Security-Mitarbeiter zu Dembélé

Der Verein schickte einen Mitarbeiter des hauseigenen Security-Dienstes, um Dembélé daheim aufzusuchen. Das berichtet ESPN.

Bereits im Oktober kam Dembélé zu spät zum Training und sorgte damals für jede Menge Ärger beim FC Barcelona. Auch im November verpasste er das Training, woraufhin der Franzose rigoros aus dem Kader gestrichen wurde.

Dembélés Umgang bereitet Barcelona Sorge

Laut dem ESPN-Bericht bereitet dem Klub auch Dembélés Umgang Sorge. Demnach sehen sie kritisch, dass er weiterhin mit seinen Kindheitsfreunden abhängt. Die müssten mehr tun, um sicherzustellen, dass Dembélé sich professionell verhält.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang: BVB-Sportdirektor Zorc stichelt gegen die Skandalnudeln

Ousmane Dembélé vor Barca-Aus: Ex-BVB-Star bittet um Freigabe! Kommt es zu diesem Mega-Transfer?

Ousmane Dembélé: Borussia Dortmund kriegt SOFORT diese unfassbare Summe, wenn Barca den Skandalprofi verkauft

------------------------------------

„Die Menschen, die ihn umgeben helfen nicht. Als wir ihn verpflichtet haben, wussten wir um seine disziplinarischen Probleme“, sagt Urbano Ortega, der Assistent des ehemaligen Barca-Sportdirektors Robert Fernandez. Demnach habe man schon vor der Verpflichtung des Franzosen entsprechende Berichte erhalten.

Barcelonas Trainer Ernesto Valverde gab sich vor dem Champions-League-Spiel gegen Tottenham Hotspur allerdings eher fürsorglich als wütend: „Wir werden das intern regeln, auf die bestmögliche Art und Weise, denn der Spieler hat eine Menge Talent.“

 
 

EURE FAVORITEN