Klare Worte Richtung Ex-BVB-Star Ousmane Dembele! Das sagt einer seiner wichtigsten Weggefährten über den Youngster

Ousmane Dembelé spielte ein Jahr lang für den BVB.
Ousmane Dembelé spielte ein Jahr lang für den BVB.
Foto: imago/Pacific Press Agency

Barcelona. An Ousmane Dembelé werden die meisten Fans von Borussia Dortmund sich wohl nicht allzu gerne erinnern.

Der Franzose hatte im vergangenen Sommer durch einen Trainingsstreik seinen Wechsel zum FC Barcelona erzwungen. Viele BVB-Fans waren damals stinksauer über die Aktion und machten im Stadion durch Plakate ihrem Unmut Luft.

Einer der wichtigsten Weggefährten des 20-Jährigen schwärmt hingegen immer noch von Dembelé. Rolland Courbis hatte Dembelé bei Stade Rennes trainiert, bevor der Offensiv-Star zum BVB gewechselt war.

------------------------------------

• Mehr Themen:

Bus von Manchester City attackiert – Horror-Video zeigt, wie schrecklich der Angriff wirklich wahr

MSV Duisburg geschockt! Verein trauert nach jahrelanger Unterstützung um Katarina (✝14)

• Top-News des Tages:

BVB-Fans müssen jetzt ganz tapfer sein: FIFA 18 stellt Team der Woche vor - dieser Anblick fällt Dortmundern besonders schwer

Das sind die größten Marktwert-Gewinner beim FC Schalke 04 und bei Borussia Dortmund

-------------------------------------

Lobeshymne für Ex-BVB-Star Ousmane Dembelé

Dem Magazin „Barca Inside“ antwortete Courbis auf die Frage, wie er Dembelé mit einem Wort umschreiben würde: „Ich glaube, dieses Wort wäre ‚unerreicht‘. Ich habe noch nie einen Spieler mit diesem Talent gesehen.“

Courbis sprach zudem über die ideale Position für Dembelé. „Ich habe ihn auf vielen verschiedenen Positionen eingesetzt. Aber die Position, auf dem er seine Stärken am besten zum Vorschein bringt, ist die falsche Neun.“

Courbis weiter: „Etwas versetzt hinter dem Mittelstürmer, quasi als Hängende Spitze. Da entfaltet er sich am besten. So war es schon in Rennes, und da hießen seine Kollegen nicht Messi, Suarez oder Iniesta.“

Ousmane Dembelé kommt beim FC Barcelona in Fahrt

Sowohl damals bei Borussia Dortmund als auch aktuell bei Barca wird Dembelé meist auf dem Flügel eingesetzt. Die von Courbis angesprochene Position der „falschen Neun“ gibt es im aktuellen 4-3-3 von Trainer Ernesto Valverde nicht.

So langsam kommt Dembelé bei Barcelona in Fahrt. Während er wegen eines Oberschenkelmuskelrisses fast die gesamte Hinrunde fehlte, kam er zuletzt häufiger zum Einsatz. In den vergangenen fünf Liga-Einsätzen bereitete er drei Treffer vor. Ein eigenes Tor gelang ihm für Barca in der Primera Division noch nicht.

Auch wenn Dembelé verletzungsbedingt mehrere Monate gefehlt hatte, meinte Courbis: „Das einzig Gute an seiner Verletzung war, dass er sie sich in der Hinrunde zuzog. So kann er jetzt wieder in Form kommen und darauf hoffen, bei der WM dabei zu sein.“

 
 

EURE FAVORITEN