Jetzt wird es Ernst für Ousmane Dembélé: FC Barcelona greift zu drastischer Maßnahme

Da hat es jemand beim FC Barcelona nicht leicht: Ousmane Dembélé vom FC Barcelona darf sein Handy nachts nicht mehr ausschalten.
Da hat es jemand beim FC Barcelona nicht leicht: Ousmane Dembélé vom FC Barcelona darf sein Handy nachts nicht mehr ausschalten.
Foto: dpa
  • Ousmane Dembélé hat beim FC Barcelona wohl einmal zu oft verschlafen
  • Er hat nun großen Ärger mit seinem Verein und bekommt die Folgen zu spüren
  • Nun soll er pausenlos erreichbar bleiben und darf sein Handy nicht mehr ausschalten

Der frühere BVB-Star Ousmane Dembélé wird bei seinem neuen Verein auf Disziplin gedrillt: Der FC Barcelona hat die Nase endgültig voll von der Unpünktlichkeit 21-Jährigen. Die Konsequenz: Jetzt soll der Weltmeister sein Handy nachts nicht mehr ausschalten dürfen.

Der Streit um Ousmane Dembélé hält weiter an. Der FC Barcelona hat die Verspätungen und Disziplinlosigkeiten des Weltstars satt, das berichtet Sportbuzzer. Laut Marca solle Dembélé nun dauerhaft erreichbar sein.

TV-Serien und Spielekonsole zocken - Dembélé verschläft Training

Der Hauptgrund für seine Unpünktlichkeit: Der 21-Jährige sitzt nachts zu lange an der Spielkonsole und schaut TV-Serien. So kam es dazu, dass Ousmane Dembélé mehrmals zu spät zum Training erschien.

+++ Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang: BVB-Sportdirektor Zorc stichelt gegen die Skandalnudeln +++

------------------------------------

• Mehr Themen:

Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé wegen vermülltem Haus in Dortmund verurteilt – seine Reaktion sorgt für Kopfschütteln

Borussia Dortmund: Bericht enthüllt Meisterprämie - das würden die Stars bei einem Titel kassieren

• Top-News des Tages:

Bei Borussia Dortmund redet BVB-Sportdirektor Zorc Klartext: „Das geht in die falsche Richtung!“

-------------------------------------

Nach dem fulminanten 4:0 kam Dembélé morgens nicht zum Mannschaftstraining

Nachdem er abends noch beim 4:0 zusammen mit Lionel Messi eine fulminante Leistung abrufen konnte, kam er am nächsten Vormittag gar nicht zum Training seiner Mannschaft.

Der FC Barcelona griff dann hart durch und schickte nicht zum ersten Mal eine Security-Firma zum Haus des 21-Jährigen. Als Ousmane Dembélé dann schließlich zwei Stunden zu spät auf dem Spielfeld erschien, hatten seine Kollegen schon Feierabend.

+++Neuer Ärger um Ousmane Dembélé: Ex-BVB-Star fehlt erneut beim Training - doch diesmal greift Barca durch+++

Dembélé muss 24/7 erreichbar sein und saftige Geldstrafe zahlen

Dafür wurde ihm eine saftige Geldstrafe in Höhe von 100.000 Euro aufgebrummt. Nun muss der ehemalige BVB-Star für seinen verärgerten Verein immer erreichbar sein und darf sein Handy nicht mal mehr auf lautlos stellen. (mj)

 
 

EURE FAVORITEN