Note 5 - BVB-Torwart Roman Bürki patzt gleich zweimal

London. Noten von 2,5 bis 5: So bewerten wir die Spieler von Borussia Dortmund nach der 1:3-Niederlage in der Champions League gegen Tottenham (hier alle Infos zum Spiel).

Tor und Abwehr

Roman Bürki: Hatte zwar nicht viel zu tun, aber was auf sein Tor kam, war auch drin. Auch weil er beim 0:1 die kurze Ecke beim Schuss von Son viel zu weit offen ließ (4.). Beim 1:2 stand er ebenso nicht perfekt (15.). Das 1:3 konnte er hingegen nicht verhindern. Note: 5

Lukasz Piszczek: Fehlte vor dem 0:1 auf der rechten Seite, nachdem er vorne den Ball verloren hatte. Auch beim 1:3 orientierte er sich falsch nach innen, so dass Kane rechts freie Bahn hatte (59.). Harmonierte offensiv dafür gut mit Yarmolenko: vor dem 1:1 spielten die beiden auf der rechten Seite den Gegner gemeinsam aus. Note: 4,5

Sokratis: Erwischte nicht seinen besten Tag: ließ Son zu viel Platz beim 1:0 und machte ihm damit die Schussbahn frei. Viel zu leichtsinnig dann im Duell mit Kane an der Mittellinie vor dem 1:2 (15.). Hob später das Abseits auf (50.) und hatte Glück, dass Son den Ball beim Abschluss nicht richtig traf. Note: 4,5

Ömer Toprak: Spielte in der Viererkette noch den besten Part. Die Abstimmung mit den Teamkollegen war aber noch nicht perfekt. Note: 4

Jeremy Toljan: Zeigte ein unaufgeregtes Spiel. Aufmerksam im Zweikampf gegen Son (71.), den er im Strafraum abgrätschte. Note: 3,5

------------------------

Mehr Themen:

Nächster Pay-TV-Patzer! Sky mit Problemen beim BVB-Spiel in der Champions League

Harry Kanes Freundin Katie Goodland bei Instagram mit emotionalen Fotos

„Harrykane“ fegt über BVB hinweg! Borussia Dortmund setzt Champions-League-Auftakt in den Sand

------------------------

Mittelfeld und Angriff

Mahmoud Dahoud: Unauffällig, aber durchaus bemüht. Muss auf dem Platz noch seine Rolle zwischen den vielen kreativen Köpfen finden. Note: 4

Nuri Sahin: Setzte vor dem 1:2 (15.) Kane beim Zweikampf zu wenig entgegen. Nach vorne dafür mit einem guten Spiel, ständiger Aktivposten, der entweder die Mitspieler in Szene setzte, oder selbst den Abschluss suchte. Note: 3,5

Shinji Kagawa: Wirbelte in der gegnerischen Hälfte. Vor dem Ausgleich mit dem Auge für Yarmolenko im Rückraum, den er perfekt durch sein Zuspiel in Szene setzte (11.). Machte dann aber Platz für Mario Götze, der frischen Wind bringen sollte (66.). Note: 3

Andrey Yarmolenko: Sorgte für Tempo über die rechte Seite und zeigte seine Qualität beim Ausgleich: Sein Schuss von der Strafraumkante passte genau. Kam nach Zuspiel von Sahin am langen Pfosten ein bisschen zu spät (27.). In der zweiten Hälfte – wie alle Dortmunder – dann etwas verhalten in der Vorwärtsbewegung. Note: 2,5

Pierre-Emerick Aubameyang: Ihm fehlte etwas das Glück. Kurz vor der Pause wäre er besser weggeblieben: Beim Versuch von Pulisic kam er aus dem Abseits. Nicht so beim 2:2, dass ihm fälschlicherweise aberkannt wurde. Hatte dann noch mal eine dicke Chance zum 2:3, die Lloris aber klärte (70.). Note: 3

Christian Pulisic: Kam diesmal über die linke Seite – und war aktiv wie immer. Nach einer halben Stunde hätte er es vielleicht selbst versuchen sollen, statt auf Aubameyang abzuspielen: Nach einem Pass in die Spitze spielte er seine Schnelligkeit perfekt aus. Note: 3

Die eingewechselten Spieler

Mario Götze (ab 66.): Kam für Kagawa. Ohne Note

Gonzalo Castro (ab 72.): Kam für Dahoud. Ohne Note

Dan-Axel Zagadou (ab 80.): Kam für Toprak. Ohne Note

EURE FAVORITEN