Münster – Borussia Dortmund bei BVB-TV: Kommentator bringt die Fans zum Lachen – mit diesem Spruch

Borussia Dortmund testete am Samstagnachmittag bei Preußen Münster.
Borussia Dortmund testete am Samstagnachmittag bei Preußen Münster.
Foto: imago images / eu-images

Nicht mal 24 Stunden nach dem Pokal-Erfolg über den KFC Uerdingen (2:0) am Freitagabend durfte Borussia Dortmund schon wieder ran. Am Samstagnachmittag stand für den BVB ein Testspiel bei Preußen Münster auf dem Programm.

Der Testkick wurde auf dem vereinseigenen Sender BVB-TV übertragen. Weil das Kommentatoren-Duo Norbert Dickel und Patrick Owomoyela beim Testspiel gegen Udine vor zwei Wochen mit äußerst unglücklichen Aussagen einen großen Wirbel entfacht hatte, zog Borussia Dortmund die beiden zunächst aus dem Verkehr.

Borussia Dortmund: BVB-Kommentator mit neckischem Spruch

Daher saß beim Testspiel des BVB in Münster ein anderer Kommentator am Mikrofon. Dieser ließ sich zu keinen Entgleisungen hinreißen – ganz im Gegenteil: Mit einer neckischen Stichelei Richtung Schalke brachte er die Zuhörer in der 30. Minute zum Schmunzeln.

„Die 15.30-Uhr-Spiele im DFB-Pokal haben gerade begonnen“, sagte der Kommentator und fügte hinzu: „Und wir haben hier in der Kommentatoren-Kabine unsere Drochtersen-Assel-Schals ausgepackt.“

Auch nach Abpfiff erinnerte der Kommentator bei seinen abschließenden Worten noch mal daran: „Das war's aus Münster, machen Sie sich noch einen schönen Abend, und drücken Sie Drochtersen-Assel die Daumen.“

Der königsblaue Erzrivale des BVB war am Samstagnachmittag beim Regionalligisten SV Drochtersen-Assel zu Gast.

Der Fall Dickel/Owomoyela

Dickel und Owomoyela hatten sich beim Testspiel gegen Udine über die Nachnamen mancher italienischer Spieler lustig gemacht. Zudem hatte Dickel die Gegner des BVB als „Itaker“ bezeichnet, was seit den 1960er Jahren eine gängige, abfällige Bezeichnung für Menschen italienischer Herkunft ist.

+++ Michael Schumacher: Alter Freund gibt Rätsel auf: „Diese Fragen stelle ich nicht“ +++

Zum großen Eklat kam es, als Dickel und Owomoyela in Bezug auf die starken Regenschauer an jenem Abend das Testspiel zur „Wasserschlac hat von Altach“ deklarierten und Owomoyela die Stimme Adolf Hitlers parodierte und meinte: „Wo schon viele große Schlachten geschlagen worden.“

Viele Fans hatten sich anschließend über die Geschmacklosigkeiten beschwert. Es folgten umgehend Entschuldigungen der beiden Kommentatoren und des BVB.

 
 

EURE FAVORITEN