Dortmund

Mario Mandzukic sagt Borussia Dortmund ab – so endete der Poker um den Juve-Stürmer

Borussia Dortmund und Mario Mandzukic finden nicht zueinander.
Borussia Dortmund und Mario Mandzukic finden nicht zueinander.
Foto: imago/Gribaudi/ImagePhoto

Dortmund. Mario Mandzukic zu Borussia Dortmund – wochenlang hielt sich hartnäckig das Gerücht um eine Bundesliga-Rückkehr des Angreifers.

Befeuert wurden die Gerüchte durch den spektakulären Wechsel von Cristiano Ronaldo zu Juventus Turin. Neben dem Weltfußballer und Stars wie Gonzalo Higuain oder Paulo Dybala wird es für den Kroaten ganz schön eng im Juve-Sturm.

Daher kam die Frage auf: Wechselt Mario Mandzukic zu Borussia Dortmund?

Mario Mandzukic sagt Borussia Dortmund ab

Bei der WM in Russland spielte der ehemalige des FC Bayern und VfL Wolfsburg stark auf, schoss die kroatische Nationalelf ins Finale. Mandzukic zeigte der Fußballwelt, dass auch mit seinen 32 Jahren immer noch mit ihm zu rechnen ist.

+++ Statt Borussia Dortmund: Irrer Transferpoker! Entscheidet dieser Barca-Star sich für einen anderen Club? +++

Doch der Flirt zwischen Mario Mandzukic und Borussia Dortmund ist beendet. Der Stürmer sagte dem BVB vor einigen Tagen ab, berichtet „Bild“. Die Borussia hätte demnach alles versucht. Auch der neue BVB-Berater Matthias Sammer schaltete sich ein. Sammer arbeitete mit Mandzukic einst gemeinsam beim FC Bayern.

Doch es half nichts. Der Kroate beendete die Gespräche. Er will seine sportliche Herausforderung woanders suchen.

Findet der BVB noch einen Stürmer?

Und so sucht der BVB weiter nach einem Mittelstürmer. Derzeit ist der 18-jährige Alexander Isak der einzige klassische Stoßstürmer im Dortmunder Kader.

+++ Borussia Dortmund: Real Madrid will Christian Pulisic – das steckt hinter den Berichten +++

In der vergangenen Saison waren Pierre-Emerick Aubameyang und Michy Batshuayi die Sturmspitzen bei der Schwarzgelben. Der Gabuner wechselte im Januar für 64 Millionen Euro zum FC Arsenal, der Belgier kehrte nach seiner Leihe zum FC Chelsea zurück.

BVB-Zugänge 2018/19

  • Abdou Diallo (28 Mio./Mainz)
  • Thomas Delaney (20 Mio./Bremen)
  • Marius Wolf (5 Mio./Frankfurt)
  • Eric Oelschlägel (ablösefrei/Bremen II)
  • Marwin Hitz (ablösefrei/Augsburg)
  • Achraf Hakimi (Leihe/R. Madrid)

BVB-Abgänge 2018/19

  • Andriy Yarmolenko (20 Mio./West Ham)
  • Sokratis (16 Mio./Arsenal)
  • Mikel Merino (7 Mio. Newcastle)
  • Gonzalo Castro (5 Mio./Stuttgart)
  • Andre Schürrle (Leihe/Fulham)
  • Dominik Reimann (ablösefrei/Kiel)
  • Erik Durm (ablösefrei/Huddersfield)
  • Felix Passlack (Leihe/Norwich)
  • Roman Weidenfeller (Karriereende)
  • Michy Batshuayi (Leihende(/Chelsea)
 
 

EURE FAVORITEN