Dortmund

Mario Götze: Verlängerung droht zu platzen - wegen dieser Forderung

Mario Götze steht vor einer unklaren Zukunft.
Mario Götze steht vor einer unklaren Zukunft.
Foto: Foto: imago images / Montage: DER WESTEN

Dortmund. Es ist eine verzwickte Situation zwischen Borussia Dortmund und Mario Götze. Der Vertrag des Stürmers bei den Schwarz-Gelben läuft im nächsten Sommer aus. Seit Wochen befinden sich die Parteien in Gesprächen über eine Verlängerung. Doch zu vermelden gab es bisher nichts.

Offenbar hat sich die Gemütslage auf beiden Seiten etwas verändert. So hörte sich im November 2018 noch alles nach einer raschen Verlängerung an. Watzke sagte damals: „Wir werden natürlich Gespräche führen. Mario ist ein Dortmunder Junge, den haben wir nicht bei uns, um mit ihm Geld zu verdienen.“

Götze-Forderung könnte BVB-Verlängerung platzen lassen

Die Zeiten haben sich aber offenbar schnell geändert. Momentan hört sich nicht mehr alles so eindeutig an bei den Klub-Verantwortlichen. Watzke betonte erst letzte Woche bei „Sky“: „Es wird auch davon abhängen, wie viel Spielanteile er bekommt und wie sein sportlicher Stellenwert ist.“

Denn genau das ist das Problem. Die Konkurrenz für Götze im BVB-Kader ist groß, der Weltmeister von 2014 saß zuletzt nur noch auf der Bank. Nach Ansicht der BVB-Bosse erhält Götze offenbar zu viel Gehalt dafür, dass er kein Stammspieler mehrist. Der 27-Jährige soll nämlich jährlich 10 Millionen Euro vom BVB erhalten.

----------

Mehr Sport-Themen:

----------

Von dieser Forderung will Götze auch nicht abrücken, wie die „Bild“ berichtet. Für Watzke & Co könnte das ein Grund sein, von einer Verlängerung abzusehen. Bleibt die Perspektive für Götze im Mega-Kader des BVB unverändert, könnte ein weiterer Grund für eine Trennung gegeben sein. In diesem Sommer würde man für Götze eventuell noch eine relativ hohe Ablösesumme generieren können, im nächsten Sommer wäre er ablösefrei. (the)

 
 

EURE FAVORITEN