Dortmund

Marco Reus mit Comeback gegen Leverkusen? Lucien Favre spricht Klartext

Marco Reus hat sich im Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem SV Werder Bremen verletzt.
Marco Reus hat sich im Spiel zwischen Borussia Dortmund und dem SV Werder Bremen verletzt.
Foto: imago/Horstmüller

Dortmund. Seit Borussia Dortmund verletzungsbedingt auf seinen Kapitän Marco Reus verzichten muss, ist gehörig Sand im BVB-Getriebe.

Vor dem Duell Heimspiel von Borussia Dortmund gegen Bayer Leverkusen bestand zunächst Hoffnung auf ein Comeback von Marco Reus. Doch am Freitag erteilte Lucien Favre einer Rückkehr seines Kapitäns gegen Bayer Leverkusen eine klare Absage.

Der BVB-Trainer äußerte sich auch zu Lukasz Piszczek, der seit Wochen mit den Folgen einer Fußverletzung kämpft.

Hoffnung auf ein Comeback von Marco Reus

Der BVB-Kapitän war nach seinem leichten Muskelfaserriss beim DFB-Pokal-Aus gegen den SV Werder Bremen unter der Woche wieder zurück auf dem Trainingsplatz.

Bereits am Dienstag absolvierte Marco Reus Laufeinheiten, fühlte sich unter der Woche nach Informationen der „Bild“ fit für das Spiel gegen das Team von Ex-Trainer Peter Bosz.

Lucien Favre: „Beide spielen am Sonntag nicht“

Am Freitag dann die schlechte Nachricht für alle BVB-Fans: Sowohl Marco Reus als auch Lukasz Piszczek, fallen definitiv gegen Bayer Leverkusen aus.

+++ Borussia Dortmund: Spieltags-Wirrwarr! Fans fragen sich, warum der BVB nicht noch mal montags spielt +++

„Beide spielen am Sonntag nicht“, teilte Lucien Favre bei der Pressekonferenz knapp mit.

Manuel Akanji heißer Kandidat für die Startelf

Anders die Situation bei Manuel Akanji. Nach neunwöchiger Verletzungspause steht der Schweizer wieder voll im Saft und hat in den vergangenen Tagen das komplette Mannschaftstraining absolvieren können.

BVB-Trainer Lucien Favre hatte seinen Abwehrchef zuletzt schmerzlich vermisst. Vor der Nullnummer in Nürnberg musste Borussia Dortmund ungewohnt viele Gegentore hinnehmen.

+++ Borussia Dortmund: Wieder Wirbel um Ex-BVB-Skandalnudel Ousmane Dembélé – um diese Vorfälle geht’s +++

Mit der möglichen Rückkehr von Manuel Akanji erhoffen sich die BVB-Fans wieder die notwendige Stabilität in der Abwehrzentrale. Die ist gegen das offensivstarke Leverkusen dringend notwendig.

Bayer Leverkusen mit Wut im Bauch nach Dortmund

Für Trainer Peter Bosz dürfte das Duell gegen seinen Ex-Verein ein ganz besonderes Spiel werden.

Der BVB sollte sich darauf gefasst machen, dass Bayer mit einer gehörigen Portion Wut im Bauch nach Dortmund reist. Schließlich hat Bayer nach dem bitteren Europa-League-Aus am Donnerstag gegen FK Krasnodar (1:1) am Sonntag bei den Fans einiges gut zu machen.

 
 

EURE FAVORITEN