Dortmund

BVB-Star Marco Reus verrät: Darum habe ich wirklich in Dortmund verlängert – es ging nicht nur um Heimatliebe

Marco Reus verlängerte bei Borussia Dortmund bis 2023.
Marco Reus verlängerte bei Borussia Dortmund bis 2023.
Foto: imago/Laci Perenyi

Dortmund. Die Meldung über die Vertragsverlängerung von Marco Reus löste bei den Fans von Borussia Dortmund in der vergangenen Woche große Jubelstürme aus.

Der BVB-Star verlängerte sein Arbeitspapier vorzeitig bis 2023. Somit bleibt der gebürtige Dortmunder „seiner“ Borussia noch ein paar weitere Jahre erhalten.

Nun sprach Reus über die Gründe für die Verlängerung. Dabei ging es ihm nicht nur um Heimatverbundenheit.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Werder Bremen gegen 1. FC Köln – dieses „Detail“ brachte die Zuschauer auf die Barrikaden: „Die A****löcher nerven!“

Michael Schumacher: Seine Familie sendet den Fans dieses Zeichen der Hoffnung

• Top-News des Tages:

Borussia Dortmund: Dieser Comic wird zum Internet-Hit, weil die Botschaft jedes BVB-Herz zum Schmelzen bringt

Schalkes U19: Alle reden von Supertalent Kutucu – doch das große Goalgetter-Juwel ist jemand anderes! Stürmt ER bald bei den Profis?

-------------------------------------

Marco Reus: Darum bleibe ich beim BVB

„Ich bin jetzt 28 Jahre alt, da ging es wahrscheinlich um meinen letzten großen Vertrag“, sagte Reus im Gespräch mit „Goal“ und führte fort: „Da habe ich mir schon gut überlegt, was ich in den letzten fünf, sechs Jahren auf höchstem Niveau noch will.“

Der Nationalspieler weiter: „Letztlich war für mich zweierlei wichtig: Ein Zeichen zu setzen, dass ich mich diesem Klub verbunden fühle und mit ihm noch viel erreichen will; und ich wollte für mich frühzeitig Klarheit haben, ehe die heiße Phase mit dem Endspurt im Kampf um die Champions-League-Plätze beginnt und dann im Sommer natürlich auch die Weltmeisterschaft in Russland auf dem Programm steht.“

Marco Reus: Das sind seine Ziele

Will Reus sich in Dortmund womöglich sein eigenes Denkmal setzen, etwa wie Francesco Totti bei AS Rom? „Ich kann mit solchen Wörtern nicht so viel anfangen“, erklärt Reus: „Jeder macht das, was er für das Beste hält, und möchte das Optimum aus seiner Karriere herausholen. Es ist natürlich sensationell und auch ein schönes Zeichen für die Fans und den Verein, wenn man so lange bei einem Klub ist, wie Totti bei der Roma war. Aber grundsätzlich muss das jeder für sich selbst entscheiden.“

Seine Ziele beim BVB in dieser Saison sind für Reus hingegen klar: „Grundsätzlich liegt das Hauptaugenmerk auf der Qualifikation für die Champions League. Das ist unser großes Ziel, das wir erreichen müssen – koste es, was es wolle. Wir gehören in die Königsklasse, aber das müssen wir jetzt auch unter Beweis stellen. Darüber hinaus ist es für mich persönlich selbstverständlich ein großes Ziel, bei der Weltmeisterschaft in Russland dabei zu sein.“ (dhe)

 
 

EURE FAVORITEN