Dortmund

Für immer BVB - Lukasz Piszczek verlängert bis 2020

Foto: Twitter/BVB

Dortmund. Borussia Dortmund hat nach der Vertragsverlängerung mit dem deutschen Nationalspieler Marco Reus auch Lukasz Piszczek weiter an sich gebunden.

Der polnische Rechtsverteidiger unterschrieb einen neuen, vorzeitig um ein Jahr verlängerten Vertrag bis 2020. Der 32-Jährige will beim BVB seine Karriere beenden.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

FC Schalke 04: Dominique Heintz vor Wechsel vom 1. FC Köln zu den Königsblauen?

Michael Schumacher: Seine Familie sendet den Fans dieses Zeichen der Hoffnung

• Top-News des Tages:

BVB-Star Marco Reus verrät: Darum habe ich wirklich in Dortmund verlängert – es ging nicht nur um Heimatliebe

Werder Bremen gegen 1. FC Köln – dieses „Detail“ brachte die Zuschauer auf die Barrikaden: „Die A****löcher nerven!“

-------------------------------------

Lukasz Piszczek verlängert bei Borussia Dortmund

"Wir sind froh, einen weiteren Spieler langfristig an uns gebunden zu haben, der ein Höchstmaß an Identifikation mit Borussia Dortmund aufweist", sagte Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke. Sportdirektor Michael Zorc nannte Piszczek "einen wirklich außergewöhnlichen Charakter. Ein Spieler, der immer und in jeder noch so schwierigen Situation unbedingt gewinnen will. Er ist eine Institution auf unserer rechten Abwehrseite. Wir haben nicht ohne Grund keines der zurückliegenden 31 Bundesligaspiele verloren, wenn er mit dabei war."

Piszczek war 2010 von Hertha BSC zum BVB gekommen, mit dem er je zweimal Meister und Pokalsieger wurde und 2013 das Champions-League-Finale gegen Bayern München verlor. "Ich bin zwar kein gebürtiger Dortmunder, doch dieser Verein und diese Fans sind mir über die Jahre so sehr ans Herz gewachsen, dass ich mich seit Jahren als echter Borusse fühle", sagte er. "Ich möchte meine Karriere in Dortmund beenden und freue mich auf ganz, ganz viele weitere emotionale Momente in Schwarzgelb."

Reus hatte eine Vertragsverlängerung bis 2023 unterschrieben. (sid)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Beschreibung anzeigen