Klopp entschuldigt sich bei ZDF-Reporterin für patziges Interview

Klopp sagte nach seinem patzigen Interview leise Sorry.
Klopp sagte nach seinem patzigen Interview leise Sorry.
Foto: imago
Nach der 1:2-Heimniederlage gegen Borussia Mönchengladbach ließ Jürgen Klopp, der zuvor vom Schiedsrichter auf die Tribüne geschickt wurde, seine miese Laune wieder einmal an Medienvertretern aus. Eine ZDF-Reporterin, die ein Interview mit dem BVB-Coach abbrach, meldet sich zu Wort.

Dortmund. Wegen wiederholten Meckerns wurde Jürgen Klopp in der Schlussphase der Bundesligapartie zwischen Borussia Dortmund und Mönchengladbach vom DFB-Schiedsrichter auf die Tribüne geschickt. Der DFB hat die in dem Fall üblichen Ermittlungen angekündigt und wird möglicherweise eine Geldstrafe aussprechen. Nach der 1:2-Niederlage, der vierten Heimpleite der laufenden Saison, war die Laune des BVB-Coaches in den Katakomben des Signal Iduna Parks entsprechend nicht die Beste.

Gereizt führte er ein Interview mit einer ZDF-Reporterin, die er anblaffte, sie sitze hier „wie im Urlaub“, während er doch zum Arbeiten hier sei. Diese brach daraufhin das – dennoch ausgestrahlte – Gespräch ab. „Er war irritiert, dass er Contra bekam“, sagte die ZDF-Journalistin Claudia Neumann gegenüber Spiegel Online. „Urlaub in Dortmund? Da muss man erst mal drauf kommen!“

"Er war schon ziemlich auf Krawall gebürstet"

Die Situation sei eine „typische für Klopp, urteilte Neumann. „Er war angefressen aufgrund des Spielverlaufs und der Schiedsrichterentscheidungen. Dann ist im Interview mit den Kollegen von Sky etwas schiefgelaufen, was Klopp noch einmal wütender gemacht hat. Als er in der Mixed Zone nach einiger Zeit bei mir ankam, war er schon ziemlich auf Krawall gebürstet."

Beim Sonntagstraining ging Klopp auf die Journalistin zu, um sich zu entschuldigen. Diese zeigte Verständnis für dessen Emotionalität. „Es war ja nicht das erste Mal, dass das mir oder einem Kollegen passiert ist, ich weiß das bei Jürgen Klopp einzuordnen.“ (we)

 
 

EURE FAVORITEN