Dortmund

Rückkehr zu Borussia Dortmund? Kevin Großkreutz vor Darmstadt-Aus

Kehrt Kevin Großkreutz bald zu Borussia Dortmund zurück?
Kehrt Kevin Großkreutz bald zu Borussia Dortmund zurück?
Foto: imago/Jan Huebner

Dortmund. Kevin Großkreutz feierte mit Borussia Dortmund einst große Erfolge, wurde 2014 mit der deutschen Nationalmannschaft Weltmeister. Nun droht dem Ur-Dortmunder allerdings das nächste Aus.

Der 29-Jährige steht beim SV Darmstadt 98 vor dem Aus, berichtet die „Bild“. Sein Vertrag bei den „Lilien“ läuft zwar noch bis Juni 2019. Aber Großkreutz wurde zuletzt von Trainer Dirk Schuster kaum noch berücksichtigt. Nun stehe die Trennung bevor.

Ex-BVB-Profi Kevin Großkreutz beim SV Darmstadt 98 vor der Trennung

„Wir jagen niemanden vom Hof“, stellte Schuster zuletzt klar. Wenn Großkreutz bleiben wollte, müsse er sich im Training beweisen. Dass der Weltmeister von 2014 zuletzt kaum eingesetzt wurde, habe ausschließlich sportliche Gründe. Menschlich könne Schuster dem Mittelfeldspieler nichts vorwerfen. „Es gibt nicht den Hauch von Negativem“, so der Darmstadt-Coach.

Dennoch: Die Zahlen sprechen nicht dafür, dass Großkreutz bei den Darmstädtern noch eine große Perspektive hat. In den vergangenen drei Spielen stand er nur 26 Minuten auf dem Platz. Im Abstiegskampf-Finale gegen Aue saß er gar 90 Minuten auf der Bank.

---------------------

Mehr Themen:

Bericht: Borussia Dortmund nimmt Favre unter Vertrag - das sind die Details

Wie Borussia Dortmund: Schalke 04 kopiert den BVB jetzt in Sachen Trikotdesign

FC Schalke 04: Worüber sich Guido Burgstaller trotz der Vizemeisterschaft ärgert

Bald-BVB-Berater Sammer findet Götzes WM-Aus „konsequent“ – und hat diesen Rat

---------------------

Droht Großkreutz der nächste Rückschlag?

Für Großkreutz wäre das Aus bei Darmstadt der nächste Rückschlag in einer einst eindrucksvollen Karriere. In seiner Zeit bei Borussia Dortmund hatte er zwischen 2009 und 2015 zwei deutsche Meisterschaften und einen DFB-Pokalsieg gefeiert sowie 2013 das Finale der Champions League erreicht. Seine starken Leistungen bescherten ihm eine Nominierung in die deutsche Nationalmannschaft, mit der er 2014 den WM-Titel in Brasilien gewann.

Als Thomas Tuchel im Sommer 2015 den Trainerposten beim BVB übernahm ging es für Großkreutz plötzlich steil bergab. Der BVB verkaufte ihn für 1,5 Millionen Euro an Galatasaray Istanbul, wo Großkreutz nie glücklich wurde und keine einzige Spielminute sammelte.

+++ Ousmane Dembélé und Pierre-Emerick Aubameyang: Dieses Foto lässt BVB-Fans ausrasten – „H****söhne!“ +++

Im Januar 2016 folgte umgehend sein Wechsel zum VfB Stuttgart. Auch dort lief es für ihn alles andere als ruhmreich. Erst stieg er mit dem VfB in die 2. Liga ab, und in der darauffolgenden Saison wurde sein Vertrag aufgelöst, weil er nach einer Party-Tour in eine Schlägerei verwickelt war.

Rückkehr zu Borussia Dortmund?

Im vergangenen Sommer nahm Darmstadt den vielseitigen Mittelfeldspieler unter Vertrag. Bei den „Lilien“ kam er auf zwei Liga-Einsätze, in denen er drei Treffer erzielte und drei weitere vorbereitete.

Nun wäre für den 29-Jährigen eine Rückkehr zu „seiner“ Borussia eine Option. Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke hatte ihm schon vor längerer Zeit angeboten, er könne sich bei den Amateuren im Training fit halten. Der BVB-Boss stellte aber auch klar, dass für Großkreutz beim BVB aktuell nicht mehr als die Teilnahme am Training der Regionalliga-Mannschaft drin ist.

 
 

EURE FAVORITEN

Känguru-Baby Lizzy verzückt den Zoo Duisburg

Do, 19.07.2018, 13.49 Uhr
Beschreibung anzeigen