Kampl fällt in Turin wohl aus - Chance für BVB-Stürmer Immobile?

Vier Treffer in fünf Spielen: Ciro Immobile ist in der Champions League bislang Dortmunds bester Schütze.
Vier Treffer in fünf Spielen: Ciro Immobile ist in der Champions League bislang Dortmunds bester Schütze.
Foto: dpa
Kevin Kampl wird im Champions-League-Duell bei Juventus Turin wohl nicht spielfähig sein. Möglicherweise rückt Ciro Immobile in die BVB-Startelf.

Turin.. „Ciro, Ciro“, rufen die Fans, als die Mannschaft von Borussia Dortmund auf dem Flughafen in Turin ankommt und den Bus besteigen will. „Ciro, Ciro“. Sie gieren nach Autogrammen, nach Fotos mit dem Mann, den sie hier so gut kennen. Der Stürmer des BVB spielte einst für Juventus Turin, den Gegner im heutigen Champions-League-Achtelfinale (20.45 Uhr/live in unserem Ticker), und deutlich erfolgreicher für den Stadtrivalen FC. Dort wurde er zum Nationalspieler, dort schoss er in der vergangenen Saison seine 22 Tore, die ihn zum europäischen Schwergewicht nach Dortmund brachten.

Nun ist er zurück in der Stadt und ein bisschen Wehmut dürfte den 25-Jährigen durchaus begleiten. In Turin war er der Torjäger schlechthin, in Dortmund findet er noch nicht so überzeugend in diese Rolle. In den vergangenen drei Spielen der Bundesliga kam der Italiener keine einzige Minute (!) zum Einsatz. Das ist wenig für einen Profi, der für rund 20 Millionen Euro losgeeist wurde und die Tore schießen sollte, die derzeit Pierre-Emerick Aubameyang erzielt. Aber möglicherweise kann sich Immobile doch Hoffnungen auf einen Einsatz heute Abend in Turin machen.

Kevin Kampl wird wegen einer Magen-Darm-Erkrankung wohl nicht spielfähig sein. Wenn seinen Platz im Mittelfeld Pierre-Emerick Aubameyang übernähme, dann wäre die Position in der Sturmspitze vakant – und Immobile erste Wahl. In der Königsklasse ist er bislang Dortmunds bester Schütze. Vier Treffer erzielte er in fünf Spielen. Und ein Törchen heute Abend wäre sicherlich gold wert. Denn offensiv hat der italienische Rekordmeister Juventus Turin durchaus seine Schwierigkeiten. Nur sieben Treffer gelangen der Mannschaft von Massimiliano Allegir in der Vorrunde.

Juventus-Mittelfeld brilliert mit Pirlo

Dabei tummelt sich geballte Qualität im Kader: Der argentinische Angreifer Carlos Tevez erzielte im laufenden Wettbewerb schon drei Treffer, neben ihm taucht entweder Alvaro Morata oder Fernando Llorente auf. Und das Mittelfeld brilliert mit Männern wie dem ewig genialen Andrea Pirlo, dem französischen Nationalspieler Paul Pogba und dem früheren Leverkusener Arturo Vidal. Die wenigen Chancen, die der Gegner zulassen wird, gilt es aus Dortmunder Sicht zu nutzen.

„Man wird uns nicht ansehen, dass wir in der Liga im Abstiegkampf stehen“, verspricht Dortmunds Trainer Jürgen Klopp, „natürlich haben wir eine Chance gegen Juve. Das ist eine unglaublich erfahrene, abgezockte Mannschaft. Sie können mit niedrigem Rhythmus hohe Qualität abrufen. Wir sind ganz anders. Das kann sehr interessant werden.“ Mit und ohne Ciro Immobile.

EURE FAVORITEN

Weitere interessante Artikel