Kagawa kommt - BVB macht sich beim Reus-Theater unabhängiger

Kehrt wohl zum BVB zurück: Shinji Kagawa.
Kehrt wohl zum BVB zurück: Shinji Kagawa.
Foto: imago
Der Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund steht kurz davor, den Japaner Shinji Kagawa von Manchester United zurückzuholen. Kagawa holte mit dem BVB zwei deutsche Meistertitel. Warum die Kagawa-Rückkehr eine gute Entscheidung ist. Ein Kommentar.

Dortmund. In der Persil-Werbung sagte der Hauptdarsteller im Fernsehen der 70er-Jahre immer: „Da weiß man, was man hat. Guten Abend!“

So ist es nun bei Borussia Dortmund. Shinji Kagawa steht vor der Rückkehr von Manchester United zum BVB, mit dem er zwei deutsche Meistertitel gewonnen hat. Als Ablösesumme sind zehn Millionen Euro im Gespräch, für einen Spieler mit den Qualitäten des Japaners ein Schnäppchenpreis.

BVB macht sich im Reus-Theater unabhängiger

Borussia kennt Kagawa, Kagawa kennt die Bundesliga, die Fans lieben den 25-Jährigen, und zudem hat die anstehende Verpflichtung zwei große Vorteile.

Auf der sportlichen Seite machen sich die Dortmunder ein wenig unabhängiger beim Theater, das der FC Bayern München mit seinem Werben um Marco Reus losgetreten hat. Kagawa ist eine Bereicherung im offensiven Mittelfeld und könnte irgendwann auch eine Alternative zu Reus werden. Auf der wirtschaftlichen Seite findet der BVB mit Kagawa zudem zurück in den asiatischen Markt und hat in Japan plötzlich wieder einen Fuß in der Tür.

Sollte Kagawa also nicht im Medizin-Check durchfallen, gibt es keine Gründe, die gegen seine Rückkehr in die Bundesliga sprechen.

 
 

EURE FAVORITEN