Ex-Klopp-Schützling mit abartigem Geständnis: „Habe meinen Mitspieler absichtlich verletzt“

Abartiges Geständnis eines Ex-Kickers von Jürgen Klopp.
Abartiges Geständnis eines Ex-Kickers von Jürgen Klopp.
Foto: imago images /PA Images/Otto Krschak

Mit dieser Aussage erschüttert Tom Brewitt nicht nur seinen ehemaligen Trainer Jürgen Klopp, sondern aktuell auch die englische Fußballwelt.

Der ehemalige Spieler vom FC Liverpool hatte in einem Interview zugegeben, einen Mitspieler absichtlich verletzt zu haben, nur um in die Startelf von Jürgen Klopp zu kommen.

Jürgen Klopp: Ex-Spieler wollte sich in die Startelf treten

Es ist ein wirklich abartiges Geständnis, welches Brewitt in einer Episode des Podcasts „Football Journeys“ verraten hat. Der 23-Jährige gab zu, während seiner Zeit bei den „Reds“ einen Mitspieler mit Absicht verletzt zu haben, um an Einsatzzeit zu kommen.

Nachdem er 2015 in die U23 des FC Liverpool gerutscht war, erhoffte er sich, einen noch größeren Schritt zu machen – und zwar den in die Profimannschaft. Dafür habe er alles Notwendige tun wollen.

„Wenn das bedeutete, jemanden zu verletzen oder eine Freundschaft zu beenden, dann wollte ich es tun. Ich wollte einfach unbedingt für Liverpool spielen - das war alles, was ich tun wollte“, erklärt der aktuell vereinslose Innenverteidiger.

Seine Chance sah er im Winter 2015 gekommen, als Klopp und Liverpool mit einigen Ausfällen in der Defensive zu kämpfen hatten. Wie Brewitt sagt, stand damals zwischen ihm und der Startelf lediglich sein Teamkollege Dan Cleary. Daher wollte er Cleary aus dem Weg räumen.

+++ Ex-BVB-Star Ousmane Dembélé vor dem Aus! Verscherbelt Barca ihn jetzt zum Schnäppchenpreis? +++

„Ich habe mich in Trainingsspielen neben ihn gestellt und ihn einfach getreten. Ich wollte ihn nicht schwer verletzen, aber ihm so wehtun, damit er aus dem Weg war und ich spielen konnte“, erklärt Brewitt.

Cleary verletzt sich – Brewitt kommt trotzdem nicht zum Einsatz

Die perfide Masche zeigte Wirkung. Cleary verletzte sich bei dem Foul tatsächlich. Allerdings nicht nur leicht, sondern ziemlich schwer. Den Freifahrtschein in die Mannschaft von Klopp bedeutete das für Brewitt aber nicht. Wie es das Schicksal wollte, fiel dieser kurze Zeit später mit einer Gehirnerschütterung aus.

------------------

Weitere Neuigkeiten aus der Fußball-Welt:

-------------------

Bis zu seinem Abschied aus Liverpool machte er kein Spiel unter Jürgen Klopp. „Ich habe es mit Absicht gemacht, und ich bin nicht unglaublich stolz darauf. Ich schäme mich aber nicht dafür, denn in meinem Kopf war nur: Entweder ich oder er - und ich habe mich für mich entschieden“, sagt Brewitt heute.

+++ BVB-Knall! Borussia Dortmund trifft Entscheidung über Sancho-Zukunft +++

Zuletzt war er in der vierten englischen Liga aktiv. Ob er nach diesem Geständnis einen neuen Verein finden wird? (mh)

 
 

EURE FAVORITEN