Dortmund

Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp schwärmt von Borussia Dortmund: „Bild könnte nicht positiver sein"

Jürgen Klopp.
Jürgen Klopp.
Foto: dpa

Dortmund. Borussia Dortmund dreht in dieser Saison so richtig auf: zwölf Siege, drei Unentschieden, noch kein einziges verlorenes Spiel. Neun Punkte beträgt der Vorsprung auf den Tabellenzweiten Borussia Mönchengladbach nach 15 Spieltagen bereits.

Ex-BVB-Trainer Jürgen Klopp verfolgt den Erfolg seines ehemaligen Vereins natürlich von der Insel aus – und zeigt sich begeistert. Im „Kicker“ erklärt er in einem Gastbeitrag, er freue sich „riesig“ über die Entwicklung von Borussia Dortmund.

Und weiter: „Das frische und lebendige Bild, das der BVB heute abgibt, könnte nicht positiver sein.“

Klopp schwärmt vom BVB

Klopp selbst war in Dortmund durchaus erfolgreich: Von 2008 bis 2015 trainierte er die Schwarzgelben, wurde zweimal Deutscher Meister. Derzeit liegt er auch mit dem FC Liverpool auf Platz 1 der englischen Premier League.

„Die Kombination aus der Stärke des Vereins, der Kraft des Stadions, der Qualität des Trainers, der Power der Mannschaft und den schlauen Entscheidungen der Verantwortlichen hat dafür gesorgt, dass der BVB da steht, wo er jetzt steht“, so der 51-Jährige weiter.

---------------------------------

Mehr News vom BVB:

---------------------------------

Jürgen Klopp lobt BVB-Vereinsführung

Auch die Vereinsführung verdiene besonders großes Lob: „In der Phase der notwendigen sportlichen Konsolidierung haben Aki Watzke und Michael Zorc sehr viele gute und richtige Entscheidungen getroffen.“

Zudem erklärt Jürgen Klopp, dass vor allem die Transferstrategie des Vereins ein großer Erfolg sei. Er sagt: „Mit der Verpflichtung junger Spieler haben [Watzke und Zorc] gezeigt, wie man auf diesem verrückten Transfermarkt agiert.“

Ex-BVB-Trainer: Borussia Dortmund spielt super Fußball

Bereits vor einigen Wochen war der gebürtige Stuttgarter vollen Lobes und hob dabei einen ganz besonders hervor: seinen Trainer-Kollegen Lucien Favre. Am Rande des Medienpreises in Mainz schwärmte er: „Dortmund spielt super Fußball. Lucien Favre macht einen tollen Job.“

Marco Reus hingegen sei ein besonders wichtiger Spieler für das Team. „Wenn er verletzungsfrei bleibt, wird er einer der dominantesten Spieler der Bundesliga überhaupt sein. Er ist ein ganz außergewöhnlicher Spieler und ein ganz toller Kerl, der mit der Situation jetzt im Moment auch richtig umgeht“, so Jürgen Klopp. Der 29-Jährige sei jetzt in einem Alter, in dem er die Mannschaft anführen kann. „Es macht richtig Spaß, ihm zuzusehen.“ (cs)