Jonas Hofmann als Top-Joker – Note 1 für den BVB-Youngster

Bastian Angenendt
Verdiente sich die Bestnote: Dortmunds Jonas Hofmann (Mitte). Nuri Sahin (links) gratuliert dem Torschützen.
Verdiente sich die Bestnote: Dortmunds Jonas Hofmann (Mitte). Nuri Sahin (links) gratuliert dem Torschützen.
Foto: Ina Fassbender/Reuters
Jonas Hofmann erzielte beim 2:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig einen Treffer und holte noch einen Elfmeter raus. Henrikh Mkhitaryan, teuerster Einkauf der BVB-Vereinsgeschichte, zeigte bei seinem Bundesliga-Debüt eine grundsolide Leistung. Die Borussen in der Einzelkritik.

Dortmund. Noten von 1 bis 3,5: Diskutieren Sie mit uns über die Leistungen der Dortmunder beim 2:1-Sieg gegen Eintracht Braunschweig. Von Bastian Angenendt

Die BVB-Spieler in der Einzelkritik beim 2:1 gegen Braunschweig 

Roman Weidenfeller: Hatte mit Rotsperre in Augsburg in etwa genauso viel zu tun wie in der ersten Halbzeit gegen die Eintracht. Durfte in Minute 81 endlich mal einen Ball fangen. Note: 3

Kevin Großkreutz: Hatte die meisten Ballkontakte aller Dortmunder im ersten Durchgang, machte daraus aber relativ wenig. Viele Sicherheitspässe, wenig Offensivdrang. Hatte zu Beginn auch zwei kleine Wackler gegen Reichel und Kruppke drin. Top-Flanke auf Aubameyang (59.). Note: 3

Sokratis: Rotierte für Subotic in die Innenverteidigung und zeigte ein solides Pflichtspieldebüt. Das wenige, das ihm an Abwehrarbeit abverlangt wurde, löste er souverän. Deutete bei ein paar Vorstößen an, dass er auch auf der defensiven Außenbahn funktionieren kann. Note: 3

Mats Hummels: Schien unbeeindruckt von der Kritik nach dem Länderspiel. Absolut souverän beim Verteidigen. Ganz wichtige Grätsche gegen Jackson (42.). Spielte den entscheidenden Ball auf Hofmann vor dem 1:0 (75.). Allerdings mit relativ hoher Fehlpassquote. Note: 3

Marcel Schmelzer: Wie gewohnt viel unterwegs auf links. Legte per Flanke in den Rücken der Abwehr den ersten BVB-Abschluss auf. Hatte eingangs Abstimmungsprobleme mit Aubameyang. Mit großem Laufpensum in der zweiten Halbzeit. Note: 2,5

Sven Bender: Wie fast immer die unauffällige Arbeitsbiene auf der Dortmunder Doppel-Sechs. Gewann in Hälfte eins die meisten Zweikämpfe aller Borussen, überließ die Kreativmomente aber seinem Nebenmann Sahin. Verfehlte bei seinem Abschluss aus 18 Metern kurz nach dem Wechsel nur denkbar knapp (51.). Auch sein Kopfball nach Reus-Ecke ging vorbei (62.). Note: 3

Nuri Sahin: Sehr präsent, sehr sicher als Ballverteiler. Suchte vor dem Pausenpfiff zweimal den Abschluss. Jedoch waren sowohl Fernschuss (26.) als auch Freistoß (42.) zu hoch angesetzt. Leitete per Traumpass in die Gasse die Riesenchance von Mhkitaryan ein (69.). Note: 2,5

Jakub Blaszczykowski (bis 60.): Emsig, lauffreudig, engagiert auf der rechten Außenbahn. Suchte oft den Weg zur Grundlinie, seine Flanken fanden aber kaum einmal einen Abnehmer. Bis zu seiner Auswechslung einer der zweikampfstärksten Spieler auf dem Feld. Note: 3

Henrikh Mkhitaryan (bis 90.+1): Antritte, Dribblings, Kurzpassspiel – der Armenier bringt alles mit, was ein Zehner mitbringen sollte. Einzig die Abstimmung mit der restlichen Offensiv-Abteilung fehlte noch in einigen Szenen. Vergab zwei Riesenchancen zum 1:0 (69./71.). Alles in allem ein grundsolides Pflichtspieldebüt. Note: 3

Pierre-Emerick Aubameyang (bis 67.): In der ersten Hälfte deutlich unauffälliger als bei seinem Drei-Tore-Debüt. Einige Male mit leichten Ballverlusten. Hatte allerdings auch kaum Gelegenheiten, seine Schnelligkeit auszuspielen.Nach der Pause wie ausgewechselt, wesentlich engagierter. Hätte auf Großkreutz-Flanke aus fünf Metern das 1:0 machen müssen (59.) genauso wie per Volley kurz vor seiner Auswechslung (66.). Note: 3

Robert Lewandowski: In der ersten Halbzeit seines 100. Bundesligaspiels glücklos.Vier Torabschlüsse – allesamt ungefährlich. Bemühte sich auch nach der Pause, ohne aber wesentlich torgefährlicher zu werden. Note: 3,5

Marco Reus (ab 60.): Kam für Kuba, krallte sich die linke Außenbahn. Machte das erste Tor des Tages, stand aber nach dem Pass von Aubameyang im Abseits (64.).Blieb cool am Elfmeterpunkt und machte mit dem 2:0 den Deckel auf die Partie. Note: 2,5

Jonas Hofmann (ab 67.): Kam für Aubameyang, wartete höflich ein paar Minuten und machte dann mit abgeklärtem Flachschuss das lang ersehnte 1:0 (75.). Forderte viele Bälle, machte viel richtig. Holte dann auch noch den Elfmeter vor dem 2:0 raus (85.). Das nennt man wohl Top-Joker. Note: 1

Marvin Duksch (ab 90.+1): Kam für Mkhitaryan. Ohne Note