Dortmund

Holt Borussia Dortmund diesen Frankfurt-Star im Sommer?

Spielt Lukas Hradecky bald für Borussia Dortmund?
Spielt Lukas Hradecky bald für Borussia Dortmund?
Foto: imago/Sven Simon

Dortmund. Während die Saison in die entscheidende Phase geht, laufen bei Borussia Dortmund offenbar schon die Kaderplanungen für die kommende Spielzeit auf Hochtouren.

Weil Roman Weidenfeller im Sommer seine Karriere beendet, sucht der BVB einen neuen Keeper. Die grundsätzliche Frage bei dieser Suche: Will Dortmund im Tor ein junges Talent aufbauen oder kommt im Sommer ein erfahrener Keeper, der umgehend mit Roman Bürki um den Platz zwischen den Pfosten kämpft?

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Borussia Dortmund - FC Augsburg im Livestream: So einfach geht's

BVB-Fans boykottieren Spiel gegen FC Augsburg - das steckt wirklich dahinter

• Top-News des Tages:

Nach schrecklichem Unfall zweier Schalke-Fans: Kevin Großkreutz mit großer Geste

Eurosport Player: Borussia Dortmund - FC Augsburg live sehen - so funktioniert's

-------------------------------------

Lukas Hradecky zum BVB?

Dahingehend soll der BVB bereits erste Gespräche mit Lukas Hradecky geführt haben, berichtet der „kicker“. Der 28-Jährige steht seit 2015 bei Eintracht Frankfurt im Tor und zeigte bei den Hessen konstant gute Leistungen. Im Sommer läuft der Vertrag des finnischen Nationalkeepers bei der Eintracht aus, so dass Hradecky ablösefrei zu haben wäre.

„Wir haben in dieser Frage noch keine grundsätzliche Entscheidung getroffen“, sagte BVB-Sportdirektor Michael Zorc: „Wir schauen uns das noch ein bisschen an.“

Kampf um Nummer 1 bei Borussia Dortmund?

Bei einer Verpflichtung von Hradecky würde der Finne sich womöglich einen Kampf mit Dortmunds aktuellem Stammkeeper Bürki um die Nummer im BVB-Tor liefern. Bürki zeigte in der bisherigen Saison durchwachsene Leistungen. Während der Schweizer speziell in der Bundesliga einige starke Partien hatte, erlaubte er sich im Europapokal mehrere Patzer.

Die aktuelle Nummer 3 im BVB-Kasten ist Dominik Reimann. Der 20-Jährige stammt aus der eigenen Jugend und war in der Hinrunde noch Stammkeeper bei den Borussia-Amateuren in der Regionalliga. (dhe)