Götze kehrt in die BVB-Startelf zurück

Thorsten Schabelon
Borussia Dortmund will beim Ex-Arbeitgeber von Trainer Jürgen Klopp in Mainz gewinnen. Marcel Schmelzer fällt aus, auch für Sven Bender wird es eng. Für Lucas Barrios kommt ein Einsatz noch zu früh. Mario Götze rückt wieder in die Startelf.

Dortmund. Am Ende der Pressekonferenz von Borussia Dortmund am Donnerstag zum Spiel in Mainz wurde auch das Thema Ralf Rangnick zum Thema. Auf Nachfrage äußerte sich Jürgen Klopp, der wie Rangnick aus Baden-Württemberg stammt und den Kollegen seit 20 Jahren kennt.

„Ich kenne Ralf als engagierten, superehrgeizigen, streitbaren und lebhaften Kollegen. Es tut mir leid und es hat mich sehr nachdenklich gemacht. Wir haben Druck, jeden Tag, keine Frage. Aber den haben andere Menschen auch.“ Das sollte genug sein. „Mehr gibt es nicht zu sagen. Außer Ralf will etwas sagen“, bat Klopp, die Privatsphäre von Rangnick zu respektieren. Mit den mahnenden Worten war die Pressekonferenz beendet.

Der Sprung ins Tagesgeschäft, dem BVB-Spiel am Samstag beim FSV Mainz 05 (15.30 Uhr, live im DerWesten-Ticker), ist angesichts dieser Umstände nicht einfach. Der Meister will beim Ex-Arbeitgeber von Klopp gewinnen. „Wir wollen auch den Beweis erbringen, dass wir aus der Niederlage in Hannover gelernt haben.“

Letzter BVB-Auswärtssieg im Februar

Es wäre der erste BVB-Auswärtssieg seit Februar. Und nach gerade mal sieben Punkten aus sechs Spielen und Tabellenplatz 11 ein wichtiger Schritt. Nach vorne. Nach oben. „Hier hat ja keiner das Gefühl, dass wir eine Weltklasse-Saison spielen und bisher nur mit sieben Punkte belohnt wurden“, sagte Klopp, der sich auch selbst belohnen könnte: In Mainz dürfte er sich mit einem Sieg über den 200. Punkt als BVB-Trainer freuen.

Aber vorher steht, wie bereits seit Saisonbeginn üblich, das wöchentliche Personal-Puzzle an: Marcel Schmelzer (Faserriss im Oberschenkel) fällt aus, soll aber Mittwoch in der Champions League gegen Olympique Marseille wieder auflaufen. Als linker Außenverteidiger spielt am Samstag Chris Löwe. Sven Bender (Faserriss im Hüftbeuger) ist noch nicht wieder im Teamtraining. Für ihn wird es bis Mainz sehr eng. So dürfte Klopp im defensiven Mittelfeld auf Sebastian Kehl und Ilkay Gündogan setzen. Kehl hat seine Sperre abgesessen. Wie auch Mario Götze, der wieder in die Startelf rückt. Für Lucas Barrios, seit dieser Woche im Mannschaftstraining, kommt ein Einsatz in Mainz wohl noch zu früh. Die schwere Muskelverletzung könnte auf die frühe Belastung reagieren. Vielleicht sorgt Jürgen Klopp für eine Überraschung bei Spielsystem und Taktik. In seiner alten Heimat , wo er noch ein Haus besitzt, lässt er sich gerne kreative Lösungen einfallen.