Gelsenkirchen

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund: Diese Hinweise der Polizei zum Derby solltest du als Fan unbedingt beachten

Solche Szenen wie aus dem Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund im Jahr 2013 will die Polizei am Sonntag nicht sehen.
Solche Szenen wie aus dem Spiel zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund im Jahr 2013 will die Polizei am Sonntag nicht sehen.
Foto: imago/Norbert Schmidt

Gelsenkirchen. Beim Derby zwischen dem FC Schalke 04 und Borussia Dortmund ist die Polizei am Sonntag wieder in höchster Alarmbereitschaft.

Wie die Bundespolizei mitteilte, werden seit den frühen Morgenstunden viele Beamten im Einsatz sein. Sie werden die Hauptbahnhöfe in Dortmund und Gelsenkirchen sowie mehrere „Unterwegsbahnhöfe“ überwachen.

FC Schalke 04 - Borussia Dortmund: Bleibt es friedlich?

Das Ziel der Polizei ist die friedliche An- und Abreise der Fans. „Gewalttäter erreichen den Spielort nicht“, erklärt Sven Srol, der Einsatzleiter der Bundespolizei.

------------------------------------

• Mehr Themen:

-------------------------------------

Fans von BVB und Schalke sollen frühzeitig anreisen

Gewalttätige Auseinandersetzungen werde die Polizei nicht tolerieren und konsequent unterbinden. Doch die Beamten werden nicht nur auf Gewaltdelikte achten. Auch das Mitführen oder Abbrennen von Pyrotechnik ist strafbar und wird durch die Bundespolizei verfolgt.

Die Polizei empfiehlt allen Fans aus den Erfahrungen der vergangenen Jahre, rechtzeitig nach Gelsenkirchen anzureisen. Die Bahn wird zusätzliche Züge anbieten, die vom Dortmunder Hauptbahnhof ohne Zwischenhalt nach Gelsenkirchen fahren.

Stöger und Tedesco im Derby-Fieber

Die beiden Trainer der Ruhrgebietsclubs spüren schon seit Tagen, welche Bedeutung ein Derby für die Menschen im Ruhrgebiet hat. „Das geht nicht spurlos an einem vorbei, das merkt man schon“, sagt BVB-Trainer Peter Stöger: „Die Leute kommen auf einen zu. Ich bekomme von den Menschen viele gutgemeinte Ratschläge, wie es funktionieren könnte. Das ist ein schönes Gefühl.“

Auch Domenico Tedesco ist im Derby-Fieber: „Das Derby bedeutet den Menschen hier sehr viel, das spürst du direkt. Die Fans sind schon heiß, das fühlt sich klasse an.“

Das Hinspiel in den Köpfen

Das 4:4 aus dem Hinspiel ist auch jetzt noch in den Köpfen der Spieler. „Du gehst da raus und führst 4:0. Da lief zunächst einiges sehr gut“, sagt Stöger: „Dass es dann 4:4 endet, war wohl auch für die Schalker überraschend. Da spielten wohl auch einige psychische Aspekte eine Rolle.“

 
 

EURE FAVORITEN