Erling Haaland: Experte warnt – darauf darf sich der BVB-Star auf keinen Fall einlassen

Haaland: Die einzigartige Entwicklung des BVB-Wunderkinds

Haaland: Die einzigartige Entwicklung des BVB-Wunderkinds

Wir blicken auf den bisherigen Werdegang von Erling Haaland zurück.

Beschreibung anzeigen

BVB-Supertalent Erling Haaland zählt zu den begehrtesten Spielern der Welt. Die Leistungen des 20-Jährigen haben zahlreiche Top-Klubs auf den Plan gerufen.

Von einem Wechsel rät ihm nun aber Experte Lothar Matthäus ganz deutlich ab. Darauf sollte sich Erling Haaland auf keinen Fall einlassen.

Erling Haaland: Diesen Schritt sollte der BVB-Star nicht machen

17 Tore in 17 Bundesliga-Spielen, in der Champions League ist er sogar noch besser: 18 Treffer in 13 Partien. Der 20-Jährige ballert jetzt schon auf Weltklasseniveau. Es scheint also nur eine Frage der Zeit, bis er zu einem absoluten Spitzenklub wechseln wird.

„Er wird Borussia Dortmund nicht lebenslang dienen. Er wird nach größeren Klubs suchen, er wird ein höheres Einkommen bekommen. Wenn er in der Bundesliga bleibt, dann gibt es für ihn aber nur einen Schritt: Den FC Bayern“, so Experte Lothar Matthäus bei „Sport 1“.

Schon jetzt stehe er bei allen Top-Vereinen auf dem Zettel. Besonders das Interesse von Real Madrid wird immer heißer. Beinahe täglich gibt es Meldungen, in denen von einem möglichen Wechsel zu den Königlichen gesprochen wird.

Von einem Wechsel zum FC Bayern München rät Matthäus dem jungen Norweger aber deutlich ab: „Er könnte auch einen Robert Lewandowski bei Bayern München in zwei, drei Jahren beerben, wenn Lewandowski über sein Karriereende nachdenken sollte, auch aufgrund seines Alters. Aber: Lewandowski ist zurzeit in Form, Haaland auch und solange Lewandowski bei Bayern spielt, glaube ich nicht, dass Haaland kommen wird, denn sie werden nicht mit einer Doppelspitze Haaland/Lewandowski spielen können, weil sie sich gegenseitig ihre Stärken nehmen würden.“

------------------------------

Mehr News zu Erling Haaland:

------------------------------

Matthäus: Erst dann ist Platz für Erling Haaland

Matthäus ist sich sicher: „Das ist auch der Grund, warum Haaland noch nicht nach München gekommen ist, denn die Bayern waren ja bereits an ihm interessiert.“

Und Matthäus glaubt, dass Bayern nicht darüber nachdenken werde Lewandowski zu verkaufen. „Erst, wenn Lewandowski nicht mehr bei Bayern sein sollte, ist der Platz für Haaland in München frei“, so der Welt- und Europameister bei Sport 1.

+++ Borussia Dortmund: Irre Klausel enthüllt – zahlt sich DIESER BVB-Schachzug jetzt aus? +++

Das sind Worte von Lothar Matthäus, die den BVB-Fans ausnahmsweise mal gefallen dürften. Denn ein Abgang von Erling Haaland wäre noch viel schmerzhafter, wenn er zu den Bayern gehen würde. (fs)