Dreijahrsvertrag für Keeper Langerak beim BVB

Foto: imago sportfotodienst

Dortmund. Der Wechsel des australischen Torhüters Mitchell "Mitch" Langerak zu Borussia Dortumund ist fast perfekt. BVB-Sportdirektor Michael Zorc bestätigte, dass "eine grundsätzliche Einigung zwischen beiden Kulbs gibt." Der 21-Jährige soll zweiter Torhüter hinter Roman Weidenfeller werden.

Bundesligist Borussia Dortmund steht kurz vor der Verpflichtung des australischen Torhüters Mitchell Langerak. Der 21-Jährige muss nach Angaben seines Klubs Melbourne Victory nur noch den Medizincheck Anfang der Woche bestehen. Langerak wird beim BVB voraussichtlich die neue Nummer zwei hinter Stammkeeper Roman Weidenfeller und beerbt Marc Ziegler, der zum VfB Stuttgart zurückkehrt.

"Es eine grundsätzliche Einigung zwischen beiden Klubs gibt. Langerak verkörpert das moderne Torwartspiel. Trotz seines jungen Alters hätte er beinahe noch den WM-Zug erwischt. Wir möchten ihn weiterentwickeln", bestätigte BVB-Sportdirektor Michael Zorc gegenüber DerWesten.

Mitchell „Mitch“ Langerak ist mit 1,91 m ein langer "Schlaks", der mit nur 21 Jahren Stammtorwart des australischen Vizemeisters Melbourne Victory ist und Erfahrung in der asiatischen Champions League gesammelt hat.

Dortmund will Langerak, der fast als dritter Torwart für sein Land zur WM gefahren wäre und als Nachfolger der Aussie-Torwart-Legende Mark Schwarzer gilt. Und Langerak möchte unbedingt zu Dortmund, wie aus seinem Umfeld zu hören ist. Der abgebende Verein hatte sich lange quer gestellt, doch nun wird der Transfer über die Bühne gehen. Langerak wird beim BVB einen Dreijahresvertrag unterzeichnen.

500.000 Euro Ablöse

"Wir hätten Mitch gerne behalten. Aber die Chance für ihn, bei einem großen europäischen Klub zu spielen, und der Transfererlös für den Klub, haben zu unserer Entscheidung geführt", sagte Gary Cole, Manager beim australischen Erstligisten. Als Ablösesumme sind 500.000 Euro im Gespräch. Das ist ugefähr die Summe, für die der VfB Stuttgart Dortmunds Marc Ziegler zurück an den Necker holt.

Langerak steht seit 2007 in Melbourne unter Vertrag und verhalf dem Klub in der vergangenen Saison zum Einzug ins Play-off-Finale, das gegen den Sydney FC verloren ging. (mit sid)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen