Dortmund

Dortmund – Brügge: Als Norbert Dickel vor Spielbeginn diese Durchsage macht, bricht im Stadion der große Jubel aus

Beim Spiel zwischen Dortmund und Brügge mischte Kevin Großkreutz sich ins Getümmel der Südtribüne.
Beim Spiel zwischen Dortmund und Brügge mischte Kevin Großkreutz sich ins Getümmel der Südtribüne.
Foto: imago/Panoramic International

Dortmund. Viel zu feiern gab es für die Fans von Borussia Dortmund am Mittwochabend nun wahrlich nicht. Ihr Herzensverein mühte sich in der Champions League zu einer müden Nullnummer gegen den FC Brügge.

Immerhin: Dank des Punktgewinns hat der BVB das Ticket für das Achtelfinale der Königsklasse gebucht.

Borussia Dortmund gegen Brügge: Nur einmal wurde es laut

Der größte Jubel des Abends ging derweil bereits vor Anpfiff der Partie zwischen Borussia Dortmund und Brügge durchs Westfalenstadion. Kurz vor Anstoß gab Stadionsprecher Norbert Dickel in einer Durchsage bekannt, dass der BVB einen ganz besonderen Gast auf der Südtribüne begrüßen dürfe.

Von der Süd ins Profiteam

Kevin Großkreutz gab sich mal wieder die Ehre auf der „Süd“. Schon als Kind stand der Ur-Borusse regelmäßig auf der Südtribüne. Seit jeher schlägt das Herz des Weltmeisters schwarzgelb.

+++ Ex-Schalker Choupo-Moting in Paris ausgeraubt: Welchen Wert das Diebesgut hatte, ist einfach nur unglaublich +++

Umso schöner war es für Großkreutz, als er zwischen 2009 und 2015 als Profi für „seinen“ BVB aktiv sein durfte. Mit der Borussia feierte er zwei deutsche Meisterschaften und einen DFB-Pokalsieg.

Die Zeit nach dem BVB

Als Thomas Tuchel 2015 den Trainerposten übernahm, reichte es für Großkreutz nicht mehr im BVB-Kader. Nach einem halben Jahr bei Galatasaray Istanbul kehrte er im Januar 2016 zurück in die Bundesliga, ohne für den türkischen Spitzenclub auch nur ein einziges Spiel gemacht zu haben.

+++ Borussia Dortmund: Ausgerechnet dieser BVB-Liebling schlägt sich auf die Seite der Bayern-Bosse +++

Großkreutz unterschrieb einen Vertrag beim VfB Stuttgart, mit dem er in die zweite Liga abstieg. Im März 2017 wurde der Vertrag vorzeitig aufgelöst, nachdem Großkreutz mit anderen VfB-Spielern in der Stuttgarter Innenstadt in eine gewalttätige Auseinandersetzung geraten war.

Die vergangene Saison spielte Großkreutz beim Zweitligisten SV Darmstadt. Seit dieser Spielzeit ist er für den KFC Uerdingen in der 3. Liga aktiv. In Uerdingen läuft es für Großkreutz bisher sehr gut. Der KFC liegt auf dem 4. Tabellenplatz und darf vom Aufstieg in die zweite Liga träumen.

 
 

EURE FAVORITEN