Diese Bestmarken hat der BVB in der Meistersaison geknackt

Der BVB feiert im heimischen Stadion den Meistertitel der Saison 2011/12.
Der BVB feiert im heimischen Stadion den Meistertitel der Saison 2011/12.
Den Meistertitel besiegelte der BVB rechnerisch bereits am 32. Spieltag nach dem 2:0-Erfolg gegen Borussia Mönchengladbach. Danach aber knackte der Titelverteidiger noch einige Bestmarken. Die Zahlen zur BVB-Rekord-Meisterschaft gibt es hier im Überblick.

Dortmund. Borussia Dortmund hat die Meistersaison rund gemacht. Durch das 4:0 gegen Freiburg darf sich der BVB Rekord-Meister nennen. Wichtig: mit Bindestrich. Ohne denselben, also: Rekordmeister, ist und bleibt der FC Bayern mit 22 Titeln. Hier die Bestmarken, die allein im letzten Spiel geknackt wurden.

81 Punkte

Der BVB ist der erste Verein überhaupt, der die Schallmauer von 80 durchbrochen hat. „Davon wird man noch in 30, 40 Jahren sprechen und sich vielleicht mit einem Grinsen im Gesicht daran zurückerinnern“, sagt ein glücklicher Meistertrainer Jürgen Klopp.

80 Tore in einer Saison

Nie zuvor hat eine Dortmunder Mannschaft so viele Tore in einer Saison erzielt. Vereinsrekord!

47 Punkte in der Rückrunde

51 Punkte waren drin, 47 hat der BVB geholt. Bedarf es mehr der Worte? Nein!

28 Spiele ohne Niederlage

Die Älteren werden sich erinnern. Für alle anderen: Es war am 18. September 2011, als der BVB zuletzt ein Bundesligaspiel verloren hat (1:2 in Hannover).

25 Saisonsiege

Allzeit-Rekord der Bayern (aus der Saison 1972/73) eingestellt, neuen Vereinsrekord aufgestellt.

15 Spiele ohne Gegentor

Vereinsrekord aus dem Vorjahr um eins verbessert. Möge also nur niemand behaupten, es ginge nicht immer noch besser...

 
 

EURE FAVORITEN