Dortmund

Die Zahlen bei Borussia Dortmund stimmen (wieder). Der BVB steigert Umsatz und Gewinn deutlich

Sebastian Weßling
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke
BVB-Boss Hans-Joachim Watzke
Foto: Caroline Seidel / dpa
  • Wirtschaftlich läuft es beim BVB rund
  • Grund ist vor allem die Champions-League
  • Dafür muss Borussia Dortmund aber auch deutlich mehr investieren

Dortmund. Borussia Dortmund hat seinen Umsatz und Gewinn im ersten Halbjahr des Geschäftsjahrs 2016/17 deutlich erhöht. Das geht aus den vorläufigen Zahlen hervor, die der Fußball-Bundesligist am Montag veröffentlichte.

Die Umsatzerlöse der Borussia Dortmund GmbH & Co. KGaA stiegen auf 214,2 Millionen Euro, was ein Plus von 46 Millionen bedeutet. Auch transferbereinigt stieg der Umsatz auf 169 Millionen Euro.

Die Champions-League macht den Unterschied

Hauptgrund für die guten Zahlen ist die Teilnahme an der Champions League, nachdem der BVB im Vorjahr nur an der deutlich weniger lukrativen Europa League teilgenommen hatte.

Das operative Ergebnis lag bei 49,9 Millionen Euro, der Gewinn nach Steuern bei 15,6 Millionen Euro – auch das ein deutliches Plus gegenüber dem Verlust von 4,7 Millionen im gleichen Zeitraum des Vorjahres. Gestiegen ist auch der Personalaufwand: Dieser lag bei 82,3 Millionen Euro und damit um 16,2 Millionen höher als vor einem Jahr.

Mehr zum BVB:

BVB-Boss Watzke: „Leute wie Trump wollen wir nicht!“

Löw spricht BVB-Spieler Götze Vertrauen aus: „Ich halte zu ihm“

Sieg gegen Wolfsburg: Ist jetzt alles gut im BVB-Kosmos?