Die 20 Fußballspiele mit dem größten Polizeiaufgebot: Revierderby zwischen Schalke und Dortmund auf Platz zwei

Beim Revierderby trennt eine Hundertschaft der Polizei Fans der rivalisierten Fans vom FC Schalke 04 und Borussia Dortmund.
Beim Revierderby trennt eine Hundertschaft der Polizei Fans der rivalisierten Fans vom FC Schalke 04 und Borussia Dortmund.
Foto: Foto: imago
  • Die Liste der 20 Fußballspiele mit dem größten Polizeiaufgebot wurde veröffentlicht
  • Sieben mal taucht das Revierderby auf - sechs mal das Rheinderby
  • Die Liste führt allerdings ein Derby aus Niedersachsen an

Derby-Time am Rhein: Am Sonntag (15:30 Uhr) empfängt Borussia Mönchengladbach den 1.FC Köln im Rheinenergiestadion. Die Polizei ist vor dem Duell der rivalisierten Klubs ähnlich vorbereitet wie beim Revierderby zwischen Schalke und dem BVB.

Mit einem massiven Aufgebot werden die Einsatzkräfte versuchen die Fans beider Lager zu trennen. Das Rheinderby sorgte in der Vergangenheit bereits für Großeinsätze.

Wie Faszination-Fankurve auf Basis von Statistiken der Zentralen Informationsstelle Sporteinsätze (ZIS) berichtet, taucht das Duell zwischen Köln und Gladbach sechs Mal in der Liste der 20 Spiele mit dem größten Polizeiaufgebot in Deutschland auf. Häufiger taucht nur das Revierderby (7 mal) auf.

Auf Platz eins steht jedoch ein Derby aus Niedersachsen.

-------------------------------------

• Mehr Themen:

Peinlicher Fehler: Hättest du mit dieser Schalke-Wette reich werden können?

Seltsame Aktion in der Kabine von Borussia Dortmund: Womit hat Aubameyang diese fiese Strafe verdient?

Wertvollstes Team aller Zeiten: Erster Klub knackt die Milliarden-Marke - BVB in Top 20

-------------------------------------

Die Liste der 20 größten Polizeieinsätze bei Fußballspielen in Deutschland:

Platz 1: Eintracht Braunschweig - Hannover 96 (Saison 2013/2014): 36.225 Einsatzstunden

Platz 2: Borussia Dortmund - FC Schalke 04 (Saison 2013/2014): 19.512 Einsatzstunden

Platz 3: Darmstadt 98 - Eintracht Frankfurt (Saison 2015/2016): 18.708 Einsatzstunden

Platz 4: Hannover 96 - Eintracht Braunschweig (Saison 2013/2014): 17.835 Einsatzstunden

Platz 5: Borussia Dortmund - FC Schalke 04 (Saison 2014/2015): 17.208 Einsatzstunden

Platz 6: Borussia Dortmund - Schalke 04 (Saison 2017/2018): 16.624 Einsatzstunden

Platz 7:Darmstadt 98 - Eintracht Frankfurt (Saison 2016/2017): 15.784 Einsatzstunden

Platz 8: 1. FC Köln - FC Schalke 04 (Saison 2014/2015): 14.712 Einsatzstunden

Platz 9: Borussia Dortmund - Schalke 04 (Saison 2015/2016): 14.712 Einsatzstunden

Platz 10: 1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach (Saison 2014/2015): 14.630 Einsatzstunden

Platz 11: Borussia Dortmund - Schalke 04 (Saison 2016/2017): 14.192 Einsatzstunden

Platz 12: Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln (Saison 2015/2016): 12.396 Einsatzstunden

Platz 13: Werder Bremen - Hamburger SV (Saison 2013/2014): 11.582 Einsatzstunden

Platz 14: Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln (Saison 2014/2015): 10.261Einsatzstunden

Platz 15: 1. FC Köln - Borussia Mönchengladbach (Saison 2016/2017): 9.799 Einsatzstunden

Platz 16: Schalke 04 - Borussia Dortmund (Saison 2013/2014): 9.788 Einsatzstunden

Platz 17: Mainz 05 - Eintracht Frankfurt (Saison 2012/2013): 9.729 Einsatzstunden

Platz 18: Werder Bremen - Hamburger SV (Saison 2014/2015): 9.536 Einsatzstunden

Platz 19: Borussia Mönchengladbach - 1. FC Köln (Saison 2016/2017): 9.295 Einsatzstunden

Platz 20: Schalke 04 - Borussia Dortmund (Saison 2014/2015): 9.284 Einsatzstunden

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen