Dickel rastet im Radio aus und schießt gegen den FC Bayern

Norbert Dickel, Kommentator beim BVB-Netradio, sah plötzlich rot. Auslöser war ein Foul des künftigen Bayern Sebastian Rode.
Norbert Dickel, Kommentator beim BVB-Netradio, sah plötzlich rot. Auslöser war ein Foul des künftigen Bayern Sebastian Rode.
Foto: imago/Uwe Kraft
Wieder Ärger um das BVB-Netradio mit Kommentator Norbert Dickel. Der BVB-Stadionsprecher äußerte sich während des Spiels der Dortmunder in Frankfurt nach einem Tackling von Rode gegen Lewandowski polemisch über den FC Bayern. Zum Beispiel: "Kauft euch 400 Spieler und gründet eure eigene Liga."

Dortmund/Frankfurt.. Es läuft die 33. Minute des DFB-Pokal-Viertelfinals zwischen Eintracht Frankfurt und Borussia Dortmund. Zu diesem Zeitpunkt ist der BVB eigentlich gut im Spiel und kreiert mehrere Chancen. Doch Norbert Dickel, der Kommentator im BVB-Netradio, sieht plötzlich rot.

Auslöser ist ein Foul des zukünftigen Bayern-Spielers Sebastian Rode an Robert Lewandowski. Sein Co-Kommentator Boris Rupert macht Dickel darauf aufmerksam, dass dieser Sebastian Rode auch zu den Bayern wechseln wird - genau wie Robert Lewandowski.

Dickel, der von diesem Transfer anscheinend noch nichts wusste, verliert daraufhin die Fassung und schreit: "Der geht ja auch zu den Bayern, kauft doch einfach ... kauft doch einfach alle! Kauft euch 400 Spieler und gründet eure eigene Liga, dann werdet ihr jedes Jahr Meister und könnt mit fünf Fans auf dem Marienplatz feiern."

Schon öfter negativ aufgefallen

Schon öfter fielen die Kommentatoren des BVB-Netradios negativ auf. Nach einer Beleidigung gegen Schiedsrichter Wolfgang Stark bekamen beide eine Geldstrafe vom Deutschen Fußballbund (DFB) aufgebrummt. Boris Rupert wurde sogar für zwei Spiele gesperrt. (las)

EURE FAVORITEN