DFB zeichnet Ex-BVB-Jugendtrainer Wolf als Trainer des Jahres 2017 aus

Hannes Wolf.
Hannes Wolf.
Foto: firo

Neu-Isenburg. Ausgerechnet der beim VfB Stuttgart beurlaubte Hannes Wolf ist "Trainer des Jahres". Der 36-Jährige wurde vom Deutschen Fußball-Bund (DFB) am Montagabend bei der Abschlussveranstaltung des 64. Fußballlehrer-Lehrgang in Neu-Isenburg geehrt. "Wir sind uns bewusst, dass die Auszeichnung von Hannes Wolf zu einem untypischen Zeitpunkt erfolgt", sagte DFB-Präsident Reinhard Grindel. "Er erhält den Trainerpreis, weil wir von ihm und seiner Arbeit überzeugt sind."

Wolf hatte im vergangenen Sommer den VfB zurück in die Bundesliga geführt, musste aber am 28. Januar angesichts der Abstiegsgefahr gehen. "Es ist fantastisch. Das ist eine Anerkennung für unsere Arbeit in den vergangenen Jahren. Ich freue mich riesig, dass das auch von offizieller Seite gewürdigt wird", sagte Wolf in einer DFB-Mitteilung. Unter seinem Nachfolger Tayfun Korkut sind die Schwaben seit sieben Spielen unbesiegt.

DFB-Präsident Grindel lobt Wolf

"Seine Erfolge im Nachwuchs von Borussia Dortmund kann jeder nachlesen, fast noch wichtiger ist, wie häufig es ihm gelungen ist, junge Spieler zu formen und zu entwickeln", betonte Grindel. "Ich bin fest davon überzeugt, dass Hannes Wolf am Beginn einer sehr erfolgreichen Trainerkarriere steht." Mit dem BVB war der gebürtige Bochumer 2014 und 2015 deutscher B-Jugend-Meister und 2016 A-Jugend-Meister geworden.

Vor Wolf hatten Horst Hrubesch, Thomas Tuchel, Hermann Gerland, Christian Streich, Norbert Elgert, Maren Meinert, Markus Kauczinski und Julian Nagelsmann den Preis. (dpa)

 
 

EURE FAVORITEN