Dortmund

Der BVB will WM-Fahrer Raphael Guerreiro am liebsten halten

Raphael Guerreiro.
Raphael Guerreiro.
Foto: dpa

Dortmund. Fußball-Bundesligist Borussia Dortmund arbeitet an seinem Kader für die kommende Saison. Die ersten vier Verpflichtungen wurden bereits getätigt: Die Torhüter Marwin Hitz (FC Augsburg) und Eric Oelschlägel (SV Werder Bremen) sowie die Mittelfeldspieler Thomas Delaney (SV Werder Bremen) und Marius Wolf (Eintracht Frankfurt) verstärken den BVB. Als Abgänge stehen Dominik Reimann (Holstein Kiel), Michy Batshuayi (FC Chelsea, Leihe beendet) und Roman Weidenfeller (Karriereende) fest. Abwehrchef Sokratis wird zum FC Arsenal wechseln, einzig die Verkündung steht noch aus. Weitere Abgänge müssen folgen, damit der Kader nicht zu groß wird. Gonzalo Castro hat das Interesse des VfB Stuttgart geweckt. Einer, der ebenfalls zu den potenziellen Wechselkandidaten zählt, ist Raphael Guerreiro. Ihn würden die Dortmunder aber lieber behalten. Eine entsprechende Nachricht der "Bild"-Zeitung deckt sich mit den Informationen dieser Redaktion.

+++ Brasilien gegen Costa Rica: Brasilianer bringen die Fußballwelt mit diesem Fangesang zum Lachen +++

BVB-Sportdirektor Michael Zorc erklärte der "Bild": "Raphaël hatte keine glückliche Saison. Wir sind aber froh, dass er jetzt verletzungsfrei ist – und hoffentlich wieder zu seiner alten Form findet." Guerreiro kam in der Saison 2017/18 lediglich zu 15 Pflichtspiel-Einsätzen für den BVB. Immer wieder musste er mit Verletzungen kämpfen. Anfangs laborierte er an einer Knöchelverletzung, nach seiner zwischenzeitlichen Rückkehr auf den Rasen warfen ihn gleich zwei Muskelfaserrisse erneut aus der Bahn.

Stammspieler bei Portugal

Aktuell ist Guerreiro fit und bei der Weltmeisterschaft in Russland Stammspieler in der portugiesischen Nationalmannschaft. Sollten seine Leistungen bei der WM finanzkräftige Teams auf den Plan rufen, dann wäre der BVB gesprächsbereit. Allerdings müsste schon ein sehr werthaltiges Angebot eingeben, damit Zorc eine Freigabe erteilen würde. Ansonsten soll sich Guerreiro nach dem Willen der BVB-Bosse in Dortmund unter dem neuen Trainer Lucien Favre durchsetzen und an die starken Leistungen aus seiner ersten Saison in Westfalen anknüpfen. Der flexibel einsetzbare Portugiese besitzt bei der Borussia noch einen Vertrag bis 2020. (tm)

 
 

EURE FAVORITEN

Warum sich die Polizei bei Fahndungen nicht direkt an die Öffentlichkeit wendet

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.
Mi, 19.09.2018, 16.32 Uhr

Öffentlichkeitsfahndungen: Annika Koenig, Sprecherin der Polizei Essen, erklärt unter welchen Umständen die Polizei sich bei der Suche nach Tatverdächtigen oder Vermissten an die Bürger wendet.

Beschreibung anzeigen