Der BVB siegt dank Zidan gegen Valenciennes

Borussia Dortmund hat das letzte Testspiel der Saisonvorbereitung erfolgreich absolviert. Beim französischen Erstligisten FC Valenciennes setzte sich der BVB dank eines Tores von Mohamed Zidan mit 1:0 durch.

Valenciennes.. Die neue Bundesliga-Saison rückt näher. Das merkt man nicht nur daran, dass die Fußballer, wenn sie auf Reisen gehen, das „kicker“-Sonderheft auf der Suche nach ihren eigenen Foto-Portraits durchblättern. So wie gestern Nachmittag die Profis von Borussia Dortmund, als die per Flieger zum letzten Stresstest der Vorbereitung beim FC Valenciennes (1:0) reisten. Der französische Erstligist hatte den Deutschen Meister zur Eröffnung seines neuen „Stade du Hainaut“ eingeladen und holte die Borussen auf deren Halbtagesausflug gleich mal mit der Polizeieskorte vom Flughafen ab.

BVB-Trainer Jürgen Klopp schonte beim letzten Test vor dem DFB-Pokalspiel Samstag in Sandhausen anfangs Kevin Großkreutz, Robert Lewandowski und Shinji Kagawa. Lucas Barrios (Muskelfaserriss), Marcel Schmelzer (Kniebeschwerden), Ilkay Gündogan (Wadenprobleme) und Ivan Perisic (Gesäßmuskelzerrung) fehlten. Gündogan und Perisic sollen Samstag dabei sein. Der Einsatz von Schmelzer ist indes auch beim Ligastart mehr als fraglich.

Den Part des Linksverteidigers übernahm abermals Viertliga-Neuzugang Chris Löwe. Im defensiven Mittelfeld spielte die Jung-Variante aus Sven Bender (21) und Moritz Leitner (18). Kapitän Sebastian Kehl saß auf der Bank.

Chancen zuhauf

Der BVB war gegen den Klub aus dem Mittelmaß der Lique 1 dominant und stand, abgesehen von zwei kleinen Abwehrschnitzern, sicher in der Defensive. Vorne häuften die Dortmunder vor 20 mitgereisten BVB-Fans unter den 22.778 Zuschauern wieder einmal Chancen an. Aber weder Damien Le Tallec (12./15.) noch Sven Bender (16.) oder Jakub Blaszczykowski (35.) konnten den Ball versenken.

Das gelang erst kurz vor der Pause Mohamed Zidan. Das Siegtor müsste eigentlich Mario Götze zugerechnet werden, der mit einem Solo durch die französische Abwehr gedribbelt war, zwei Valenciennes-Spieler tunnelte und dessen Lupfer Torwart Nicolas Penneteau nur noch vor Zidans Fuß abwehren konnte. Ähnlich aufregend wurde es in dem Spiel, in dem es der BVB in der zweiten Hälfte ruhiger angehen ließ, nur noch in der 64. Minute: Felipe Santana, gerade 18 Minuten auf dem Feld, riss nach einem Ballverlust den enteilenden Gregory Pujol um: Notbremse. Rote Karte für den Brasilianer. Und Protest von Jürgen Klopp. Langerak hielt den Sieg fest.

BVB: Weidenfeller (46. Langerak)– Piszczek (69. Großkreutz), Subotic, Hummels (46. Santana), Löwe (69. Kringe) – Bender, Leitner (69. Kehl) – Blaszczykowski, Götze (46. Lewandowski), Le Tallec (69. Kagawa) - Zidan (69. Hornschuh)

 
 

EURE FAVORITEN

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Deshalb gibt es den Aldi-Äquator

Beschreibung anzeigen