Champions League: Warum Cristiano Ronaldo und Real Madrid sich auf den BVB so sehr freuen

Gegen den BVB trifft Cristiano Ronaldo besonders häufig.
Gegen den BVB trifft Cristiano Ronaldo besonders häufig.
Foto: imago/DeFodi

Madrid. Platzt am Mittwochabend bei Cristiano Ronaldo der Tor-Knoten?

Der große Star von Real Madrid steckt in der heimischen Liga in einer tiefen Tor-Krise. In den ersten 14 Saisonspielen erzielte der Portugiese erst zwei Treffer. Die Misere des Weltfußballers ist einer der Hauptgründe für die Krise bei den „Königlichen“.

Nach 14 Partien steht Real auf Platz 4. Der Rückstand auf Tabellenführer Barca beträgt bereits 8 Punkte. Zuletzt gab es ein enttäuschendes 0:0 beim Sechzehnten Athletic Bilbao.

----------------------

Mehr Themen:

Unruhe beim BVB: Provozierte Julian Weigl seine Auswechslung?

Aubameyang gut genug für Real? Boszs Antwort überrascht

Ultras des FC Schalke 04 verpassten Derby-Irrsinn! Ihre Reaktion überrascht: „Das wäre nicht der ehrliche Weg!“

----------------------

Real Madrid empfängt Borussia Dortmund

Wie passend, dass am Mittwochabend mit Borussia Dortmund ein Lieblingsgegner Ronaldos im Estadio Santiago Bernabeu zu Gast ist. In acht Spielen gegen den BVB traf der Stürmerstar sechs Mal. Eine starke Quote!

In der Champions League hat Ronaldo nur gegen zwei andere europäische Top-Teams eine bessere Tor-Quote. Gegen den FC Bayern traf er in sechs Spielen neun Mal, und gegen Juventus Turin war er in fünf Partien sieben Mal erfolgreich.

„Vorsicht vor Cristiano!“

Real-Coach Zinedine Zidane warnt den BVB daher: „Vorsicht vor Cristiano!“

Mit einem starken Auftritt gegen Dortmund wollen Ronaldo und Real eine Menge Schwung mitnehmen, um in der heimischen Liga doch nochmal in den Kampf um die Meisterschaftskampf eingreifen zu können.

 

EURE FAVORITEN