BVB in der Champions League: So kommt Borussia Dortmund weiter

Der BVB braucht in der Champions League Schützenhilfe vom FC Barcelona.
Der BVB braucht in der Champions League Schützenhilfe vom FC Barcelona.
Foto: imago images / Nordphoto

Am Dienstagabend steigt für Borussia Dortmund in der Champions League das große Endspiel um den Einzug ins Achtelfinale. Wenn der BVB in der Königsklasse überwintern will, muss die Mannschaft von Trainer Lucien Favre gegen Slavia Prag unbedingt punkten.

Gleichzeitig müssen die Schwarzgelben auf Schützenhilfe aus Barcelona hoffen. Wir spielen die einzelnen Szenarien des BVB in der Champions League durch.

Das ist die Konstellation in Gruppe F vor dem abschließenden Spieltag:

  • 1. Barca 11 P.
  • 2. Inter 7 P.
  • 3. Dortmund 7 P.
  • 4. Prag 2 P.

BVB: Der verdammte direkte Vergleich

Weil Borussia Dortmund den direkten Vergleich mit Inter Mailand verlor (0:2 in Mailand, 3:2 in Dortmund), hat der BVB sein Schicksal nicht selbst in der Hand. Selbst mit einem Sieg gegen Slavia Prag könnte die Favre-Elf aus der Champions League ausscheiden und als Gruppendritter „nur“ in der Europa League überwintern.

Borussia Dortmund erreicht das Achtelfinale, wenn…

  • …der BVB gegen Prag gewinnt und Inter gegen Barca maximal einen Punkt holt.
  • …der BVB gegen Prag unentschieden spielt und Inter gegen Barca verliert.

Heißt: Bei einer Niederlage gegen Prag wäre Borussia Dortmund definitiv weg vom Fenster. Gleiches gilt für den Fall eines Inter-Sieges gegen Barca. Sollte das Team von Coach Antonio Conte die Katalanen bezwingen, würde dem BVB gegen Prag selbst der höchste Kantersieg nichts bringen.

+++ BVB - Slavia Prag LIVE: Hier alle Highlights des Spiels +++

BVB ohne WItsel im „Champions-League-Finale“

Die große Hiobsbotschaft gab es für Borussia Dortmund am Montagmittag. Axel Witsel hatte sich bei einem häuslichen Unfall schwer am Gesicht verletzt. Der Belgier wurde bereits operiert und fällt für den Rest der Hinrunde aus.

Barca ohne Messi nach Mailand

Die nächste schlechte Nachricht gab es Montagnachmittag gleich hinterher. Wie befürchtet wird der FC Barcelona am Dienstag wohl mit einer B-Elf in Mailand auflaufen. Denn Barca hat den Gruppensieg bereits sicher. So wird Superstar Lionel Messi erst gar nicht mit nach Mailand reisen.

 
 

EURE FAVORITEN