BVB-Trainer Klopp nimmt Derby-Pleite gegen Schalke auf seine Kappe

Dortmunds Meister-Trainer Jürgen Klopp hat dem FC Schalke 04 zum "verdienten Sieg" im Revierderby gratuliert. Er habe seiner Mannschaft mit der Umstellung helfen wollen, erklärte Klopp. Doch sein Rezept ging nicht auf - der BVB unterlag mit 1:2. Die Stimmen zum Spiel.

Dortmund. Jürgen Klopp (Trainer Borussia Dortmund): "Ich wollte der Mannschaft mit der Systemumstellung helfen. Den Schuh ziehe ich mir an. Herzlichen Glückwunsch an Schalke zum verdienten Sieg. Wir haben kein gutes Spiel gemacht. Ein verdienter Sieg für Schalke – es tut mir leid, aber es ist nicht zu ändern. Nach dem 1:2 war wieder alles drin. Aber wir waren heute nicht in der Lage, es am Strafraum richtig zu Ende zu spielen."

Huub Stevens (Trainer FC Schalke 04): „Wir sind auf einem guten Weg, aber noch nicht da, wo wir hinwollen. Wir waren überrascht, dass Borussia Dortmund in einer anderen Formation gespielt hat. Aber wir haben das super angenommen. Nachdem Dortmund umgestellt hat, haben wir zu viele lange Bälle gespielt. Nach dem 1:2 weißt du natürlich, dass es ganz schwierig wird. Aber wir haben bravourös gekämpft und können sogar ein drittes Tor machen. Natürlich bin ich aber auch mit dem 2:1 sehr zufrieden.“

Horst Heldt (Manager FC Schalke 04): „Wir haben verdient gewonnen. Man schaut nur in glückliche Gesichter in der Kabine. Wenn man in solchen Klassikern oft einen auf die Mütze bekommen hat, haben die Spieler heute das Lob besonders verdient – jeder einzelne. Wenn man das Derby gewinnt, ist man stolz auf das Trainerteam, auf die Mannschaft. Berechtigterweise hagelte es nach den letzten Derbys Kritik. Heute haben es unsere Fans verdient, dass sie sich als Derbysieger titulieren dürfen. Heute genießen wir den Augenblick. Am Sonntag oder Montag machen wir uns Gedanken, wie es weitergeht.“

Heldt über die Vorbereitung: „Der Trainer hat die Mannschaft nicht nur taktisch, sondern auch emotional eingestellt."(Aufgezeichnet von Daniel Berg und Andreas Ernst)