Dortmund

BVB: Thorgan Hazard will im Sommer nach Dortmund – Gladbach-Manager Eberl redet Klartext

Borussia Dortmund steht kurz vor der Verpflichtung von Thorgan Hazard.
Borussia Dortmund steht kurz vor der Verpflichtung von Thorgan Hazard.
Foto: dpa

Dortmund. Borussia Dortmund steht offenbar kurz vor der Verpflichtung von Borussia Mönchengladbachs Angreifer Thorgan Hazard. Das berichtet der „Kicker“ am Montag.

Demnach wollte Hazard seinen bis 2020 laufenden Vertrag in Mönchengladbach nicht verlängern und steht offenbar nun kurz vor einem Transfer zu Borussia Dortmund.

Borussia Dortmund könnte 40 Millionen Euro zahlen

Hazards Verpflichtung wäre laut „Kicker“ außerdem ein Rekordtransfer für den BVB. Schwarz-Gelb würde demnach 40 Millionen Euro für den 26-jährigen Belgier bezahlen.

Aktuell ist André Schürrle Dortmunds teuerster Transfer. Er kam 2016 für geschätzte 30 Millionen Euro aus Wolfsburg.

BVB holt Hazard wohl als Ersatz für Pulisic

Das Geld für den Transfer dürfte Borussia Dortmund haben. Allein der Transfer des US-Amerikaners Christian Pulisic zum FC Chelsea spülte 64 Millionen Euro in die Kassen des BVB. Hazard würde den 20-Jährigen dann wohl auch im Spielplan von Trainer Lucien Favre ersetzen. Hazard kennt die Bundesliga zudem bestens und muss sich nicht erst anpassen.

Wie „Bild“ berichtet, diente auch der Pulisic-Transfer dem Zweck, Hazard nach Dortmund zu lotsen. Denn die Londoner hatten mit der Borussia aus Gladbach ein Rückkaufrecht vereinbart. Doch nach dem Pulisic-Deal verzichtete Chelsea.

Hinzu kommt: Favre hat in seiner Gladbacher Zeit zwischen 2014 und 2015 schon mit Hazard zusammengearbeitet. In Favres Amtszeit am Niederrhein gelang Hazard, der sich zuvor beim FC Chelsea nicht durchsetzen konnte, der entscheidende Durchbruch.

Torflaute bei Thorgan Hazard

In dieser Zeit gelang Hazard auch der Sprung in die belgische Nationalmannschaft, mit der er auch an der WM 2018 in Russland teilnahm.

Nach einer guten Hinrunden mit neun Toren und sechs Vorlagen ging Hazard in der Rückrunde allerdings die Luft aus. Seit dem 16. Spieltag wartet der Belgier auf einen Treffer.

Auf der Webseite von Borussia Mönchengladbach bestätigte Eberl den Abgang von Hazard: „Wir haben Thorgan schon vor längerer Zeit signalisiert, dass wir mit ihm verlängern möchten, aber darauf ist er nicht eingegangen. Er hat uns nun informiert, dass er seinen Vertrag nicht verlängern möchte und dass er Borussia nach fünf Jahren verlassen will, weil er für sich den nächsten Schritt machen möchte.“

Zum welchem Klub Hazard geht, ließ Eberl aber offen: „Mögliche Interessenten müssen uns eine Ablösesumme bieten, die seinem Wert als herausragender Offensivspieler in der Bundesliga und Stammspieler in einer der besten Nationalmannschaften der Welt gerecht wird.“

Ist der Transfer zum BVB wirklich so sicher wie der „Kicker“ berichtet? In Belgien berichten Medien davon, dass Hazard zwar zum BVB wolle - Gladbach den 26-Jährigen aber lieber an den FC Liverpool verkaufen wolle. Laut „Nieuwsblad“ hat Liverpool ein finanziell besseren Angebot gemacht. Eine genaue Summe nennt der Bericht allerdings nicht.

Thorgan Hazard hat laut Transfermarkt.de einen Marktwert von 45 Millionen Euro.

Viel Geld für Gladbach

Laut „Kicker“ hat Hazard dem BVB sogar schon zugesagt. Für Mönchengladbach wären 40 Millionen Euro bei nur einem Jahr Vertragslaufzeit ein gutes Geschäft - und zugleich der zweitteuerste Verkauf der Geschichte. Nur der Transfer von Granit Xhaka zum FC Arsenal brachte 2015 noch mehr Geld (45 Millionen Euro) ein. (fel)

 
 

EURE FAVORITEN