BVB-Star Hummels kritisiert Schwalbe von Gladbachs de Camargo

Mats Hummels übte bissige Kritik via Facebook an der Schauspielerei von Igor de Camargo. Fotos: imago/Montage: wnm
Mats Hummels übte bissige Kritik via Facebook an der Schauspielerei von Igor de Camargo. Fotos: imago/Montage: wnm
Die Schwalbe von Igor de Camargo im DFB-Pokalviertelfinale hat BVB Verteidiger Mats Hummels mit einem bissigen Facebook-Eintrag kommentiert. Während die meisten Fans die Haltung des Nationalverteidigers unterstützen, kritisierten ihn viele Gladbach-Anhänger. Hummels hat inzwischen den Kommentar gelöscht.

Dortmund. Einen Tag nach der DFB-Viertelfinalrunde sorgt die Schauspieleinlage von Gladbachs Stürmer Igor de Camargo für reichlich Missstimmung. Kritik für die spielentscheidende Schwalbe des Spielers prasselte nicht nur von Hertha BSC, sondern auch von BVB-Verteidiger Mats Hummels auf den Spieler von Borussia Mönchengladbach ein.

Hummels kritisiert Gladbacher Spieler auf seiner Facebook-Seite

Das Posting von Mats Hummels auf seiner Facebook-Seite ließ kaum zwei Deutungen zu. „Man kann auch peinlich und beschämend in ein Pokalhalbfinale einziehen...", schrieb Borussia Dortmunds Innenverteidiger Mats Hummels nach der Aktion des Gladbacher Spielers Igor de Camargo.

Nach dessen Schauspieleinlage im Strafraum hatte Schiedsrichter Felix Brych dem Hertha-Abwehrspieler Roman Hubnik in der Verlängerung des Viertelfinals die Rote Karte gezeigt und auf Strafstoß entschieden.

Die beiden Fußball-Profis waren zuvor verbal aneinander geraten. Dabei bewegte sich der Gladbacher mit einem Kopfnussstoß auf Hubnik zu, ließ sich dann aber selbst theatralisch fallen. Schiedsrichter Brych bestrafte danach fälschlicherweise den Herthaner. Somit kam die "Fohlen-Elf" letztlich zu einem 2:0-Sieg nach Verlängerung und zog ins Halbfinale ein.

Aufgeregte Kommentare auf der Facebook-Seite von Mats Hummels

Die Kritik von Mats Hummels erhitzte anschließend die Gemüter im Internet. Seiner Aussage folgten hunderte Kommentare. Viele Fans von Borussia Mönchengladbach fühlten sich von dem Dortmunder offenbar angegriffen. Kurzerhand entfernte Hummels sein Posting am Donnerstagmorgen wieder.

„Den Beitrag musste ich rausnehmen, weil manche Leute ihn anders verstehen WOLLTEN als er gemeint war. Jedem war klar, dass die Aktion, die zum Elfmeter und der roten Karte geführt hat, gemeint war. Und ich keineswegs eine ganze Mannschaft oder sogar einen ganzen Verein kritisiert habe. Das weiß auch jeder Einzelne der sich so aufregt ganz genau. Jemanden anderen eine Kopfstoß zu geben und sich daraufhin fallen zu lassen ist nichtsdestotrotz weiterhin peinlich!“, gab der Dortmunder bekannt.

Von Seiten der Dortmunder Fans erhält Hummels viel Zuspruch. Die Anhänger befürworten die kritische Haltung des Nationalspielers. Brisanz hat die Angelegenheit, weil Hummels und de Camargo im Halbfinale des DFB-Pokals aufeinander treffen könnten. Die Partien werden am Samstag, 11. Februar, im Rahmen der TV-Sendung Das Aktuelle Sportstudio ausgelost.

Hertha BSC entsetzt über Schiedsrichter-Entscheidung

Bei den Verantwortlichen von Hertha BSC Berlin ist das Entsetzen über die Fehlentscheidung noch längst nicht verraucht. „Die Krönung war das, was der Schiedsrichter in der Verlängerung gepfiffen hat - unglaublich, unglaublich. Hier sind 50.000 Menschen im Stadion, und keiner hat gesehen, was Felix Brych gesehen hat", echauffierte sich Hertha-Trainer Michael Skibbe über die spielentscheidende Szene. Der Coach konnte sich ob der Ungerechtigkeit aus seiner Sicht kaum beruhigen: „Unfassbar, unfassbar. Was soll ich dazu noch sagen."


Selbst Mönchengladbachs Mike Hanke sah einen glücklichen Borussen-Sieg und empfand die Strafstoßentscheidung gegen Berlin als sehr glücklich für uns". Den Elfmeter wollte er nicht weiter kommentieren: „Wir haben kein gutes Spiel gezeigt." Herthas Abwehrchef Andre Mijatovic sah eine Teilschuld bei Hubnik, der der Szene besser aus dem Weg gegangen wäre. „Natürlich darf er so nicht hingehen, aber er hat ihn ja nicht getroffen. Dass solch eine Szene ein Spiel entscheidet, ist einfach schade." (mit dapd)

 
 

EURE FAVORITEN