BVB schlug Mega-Angebot für Götze aus

DerWesten
Mario Götze ist bei Europas Top-Klubs begehrt. Foto: dapd
Mario Götze ist bei Europas Top-Klubs begehrt. Foto: dapd
Borussia Dortmund hat offenbar ein Mega-Angebot für Jungstar Mario Götze ausgeschlagen. Einem Medienbericht zufolge soll Dortmunds Champions-League-Gegner Arsenal London dem BVB 40 Millionen Euro für den 19-Jährigen geboten haben.

Dortmund. Mit seiner sensationellen Premieren-Saison in der Bundesliga und nicht zuletzt seiner Gala im Länderspiel der deutschen Nationalelf gegen Brasilien hat Borussia Dortmunds Jungstar Mario Götze das Interesse europäischer Top-Klubs auf sich gezogen. Wie das Sportmagazin "kicker" erfahren haben will, soll Dortmunds Champions-League-Gegner Arsenal London bereits in der vergangenen Woche ein Angebot von 40 Millionen Euro für den 19-jährigen Offensivspieler abgegeben haben. Arsenals Trainer Arsene Wenger, der mit Cesc Fabregas (Barcelona) und Samir Nasri (Manchester City) zwei Leistungsträger ziehen lassen musste, sucht mit Nachdruck Verstärkung für seinen Kader. Die demütigende 2:8-Niederlage im Ligaspiel bei Manchester United hat Arsenals mangelnde Konkurrenzfähigkeit in der Spitzenklasse schonungslos offenbart.

Doch Wenger wird sich Götze wieder aus dem Kopf schlagen müssen. BVB-Boss Hans-Joachim Watzke hatte in den vergangenen Monaten immer wieder ausdrücklich betont, dass der Senkrechtstarter unverkäuflich sei. Zwar hatte Watzke erklärt, dass man Götze allenfalls ins Ausland ziehen lassen würde - aber eben nur, falls der Spieler das selbst ausdrücklich wünsche. Götze selbst hat sich unmissverständlich zum BVB bekannt und keinerlei Wechselabsichten erkennen lassen. Zudem ist der BVB anders als in der Vergangenheit nicht gezwungen, seine Top-Spieler aus finanziellen Gründen abgeben zu müssen. Erst am Montag konnte der Klub mit rund zehn Millionen Euro Gewinn für das Geschäftsjahr 2010/2011 ein neues Rekordergebnis vermelden. Götze, der nach seiner Roten Karte im Spiel bei Bayer Leverkusen für zwei Spiele gesperrt worden ist, besitzt in Dortmund noch einen Vertrag bis 2014.