BVB-Logo in Stadion von Bayern München war wohl ein Werbegag

Ein Täter posiert in der Allianz-Arena unter dem BVB-Logo.
Ein Täter posiert in der Allianz-Arena unter dem BVB-Logo.
Foto: Münchner Abendzeitung
Unbekannte Täter sind in die Allianz-Arena des FC Bayern München eingebrochen und haben das BVB-Logo neben eine VIP-Loge mit Blick auf den Rasen gesprüht. Das berichtet die Münchner Abendzeitung. Die Unbekannten haben ein Video von der Aktion gedreht und es bei Youtube eingestellt.

München. In einer guerilla-artigen Nacht- und Nebel-Aktion haben Vermummte eine Attacke in der Allianz Arena verübt und das Logo des Erzrivalen BVB auf das Fenster einer VIP-Loge gesprüht. Von der Attacke haben die unbekannten Initiatoren ein Video ins Netz gestellt. Das berichtet die Münchner Abendzeitung.

Dieser Angriff trifft wohl Bayern-Fans mitten ins Herz! In kurzen Hosen, Kapuzenpullis und mit Kamera auf der Stirn laufen zwei maskierte junge Männer durch die noblen Gänge der Allianz Arena. Im Hintergrund des Videos läuft Musik wie in einem James-Bond-Film. Die Einbrecher öffnen die Tür zu einer großen VIP-Loge und platzieren eine Folienschablone am großen Panorama-Fenster.

Mit Sprüh-Kreide das BVB-Logo angebracht

Dann folgt eine Aktion, die jeder Bayern-Fan wohl als Entweihung werten dürfte: Mit Sprüh-Kreide bringen die Täter das schwarz-gelbe Logo des BVB hoch über dem Rasen der Spielstätte des FC Bayern an. Wie in einem Terroristen-Film posiert einer der Einbrecher fürs Foto vor seinem Werk.

Die Münchner Abendzeitung sprach jetzt mit einem der Täter: "Wir wollen die Bayern nur ein bisschen foppen", sagt er dem Blatt. Das Logo hätten sie kurz vor Verlassen der Arena wieder abgewischt. Zudem offenbart der Unbekannte die Aktion auch als Werbung für die verwendete Sprühkreide.

Die Polizei findet die Aktion gar nicht so lustig. Zwar sei noch keine Anzeige eingegangen, aber die Aktion "erfüllt ganz klar den Straftatbestand des Hausfriedensbruchs“, zitiert die Abendzeitung einen Polizeisprecher. Auch Sachbeschädigung sei möglich. Bayern München äußerte sich nicht zu dem Vorfall.

Das Video vom Einbruch in der Arena des FC Bayern München