Dortmund

BVB hält Krisensitzung ab: Peter Bosz unmittelbar vor dem Aus – hier alle Infos zur Trainer-Situation in Dortmund

Peter Bosz muss Borussia Dortmund wohl verlassen.
Peter Bosz muss Borussia Dortmund wohl verlassen.
Foto: dpa

Dortmund. War das eine Niederlage zu viel? Nach dem 1:2 (0:1) gegen den bisherigen Tabellenvorletzten Werder Bremen steht Trainer Peter Bosz beim kriselnden Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund unmittelbar vor dem Aus.

Gut drei Stunden nach dem Schlusspfiff fand sich der Mannschaftsrat um Nuri Sahin und Marco Reus in der BVB-Geschäftsstelle ein. Auch Justiziar Robin Steden war vor Ort. In den Büros der sportlichen Leitung in der fünften Etage brannte zu diesem Zeitpunkt noch Licht. Krisensitzung beim BVB über das weitere Vorgehen.

Boszs Ende beim BVB war da womöglich schon besiegelt: Angeblich erfuhr er es bereits direkt nach Spielende in der Kabine. Am Sonntag wird vom Verein die offizielle Bestätigung erwartet.

---------------------

Mehr Themen:

Bericht: Borussia Dortmund entlässt wohl Peter Bosz! BVB zieht offenbar Konsequenzen nach Talfahrt

Bei Borussia Dortmund reden Peter Bosz und Co. Klartext: „Spieler fluchen!“ ++ „Das war eine Frechheit!“ ++ „Sowas noch nicht erlebt!“

Borussia Dortmund am Boden: So machen Fans des FC Schalke 04 sich über den BVB lustig

----------------------

Peter Bosz und seine Zeit bei Borussia Dortmund

Bosz war erst im vergangenen Sommer von Ajax Amsterdam nach Dortmund gewechselt. Nach sieben Siegen in sieben Spielen zum Saisonstart wartet der BVB seit dem 30. September auf einen Erfolg in der Liga. Von der Spitze der Tabelle stürzte der Klub bis ins Mittelfeld ab.

Das Saisonziel, die direkte Qualifikation für die Champions League über einen der ersten vier Plätze, droht in Gefahr zu geraten. Derzeit beträgt der Rückstand des Tabellensiebten lediglich drei Punkte, aber die Tendenz besorgt die Entscheidungsträger bei Schwarz-Gelb. Nicht nur, dass die Ergebnisse ausbleiben. Auch die Art und Weise, wie sich die Mannschaft zuletzt präsentierte, stürzt den Verein in Ratlosigkeit. Der letzte Ausweg lautet dann stets: Trainerwechsel.

Lange Zeit haben die Verantwortlichen - Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc - vor diesem Schritt zurückgeschreckt. Sie wollten Bosz - auch mangels Alternativen auf dem Trainermarkt - bis zur Winterpause halten, um die Lage neu zu bewerten. Doch möglicherweise müssen sie nun von ihrer Linie der Geduld abweichen.

 
 

EURE FAVORITEN