Dortmund

Borussia Dortmund: Wahnsinn! Macht diese Szene den BVB zum Meister?

Die Fans von Borussia Dortmund sprachen nach dem Sieg gegen Mainz nur über diese eine Szene.
Die Fans von Borussia Dortmund sprachen nach dem Sieg gegen Mainz nur über diese eine Szene.
Foto: imago images / Revierfoto - DAZN

Dortmund. Auch Tage nach dem 2:1-Zittersieg von Borussia Dortmund gegen den FSV Mainz 05 reden BVB-Fans nur über eine ganz bestimmte Spielszene.

Es war einer dieser Momente, der Meisterschaften entscheiden kann. Wie wichtig wird diese Szene wohl noch für Borussia Dortmund sein?

Borussia Dortmund mit Zitter-Schlussphase

Das Ganze spielte sich in der Schlussphase ab, als der BVB seine 2:0-Führung zu verspielen drohte. Robin Quaison erzielte in der 84. Minute den verdienten Anschlusstreffer zum 1:2.

Mainz war in der zweiten Halbzeit deutlich überlegen. Die Gäste drängten in der Schlussminuten mit aller Macht auf den Ausgleich.

Ujah. Bürki. Ujah. Bürki. Ujah. Bürki.

Dann wurde es plötzlich besonders wild. In der 87. Minute kam Anthony Ujah kurz vor dem Dortmunder Tor nach einer Ecke drei Mal zum Abschluss. Drei Mal parierte Roman Bürki weltklasse.

Erst köpfte der Stürmer den Ball aufs Tor und Bürki wehrte die Kugel mit der Brust ab.

Dann beförderte Ujah den Abpraller mit seinem Knie erneut Richtung BVB-Kasten. Blitzschnell hob Bürki seine Hand und und schlug den Ball weg.

+++ Borussia Dortmund holt diese Vereinslegende zurück +++

Ujah kam erneut zur Abstauber-Chance, stocherte den Ball ein drittes Mal aufs Tor. Doch schon wieder war Bürki mit einem irren Reflex zur Stelle. Diesmal begrub er den Ball unter sich.

Reus: „Das war nicht unser Plan“

Marco Reus sagte nach dem Spiel: „Es war natürlich nicht unser Plan, dass Roman uns hier in einem Heimspiel die drei Punkte rettet. Die zweite Halbzeit war einfach schlecht, das müssen wir sagen.“

+++ Borussia Dortmund: Lothar Matthäus rastet bei Sky aus: „Macht eure Sachen doch alleine" +++

Bürki selbst meinte im Gespräch mit „Bild“: „Es ist schön, wenn man sich als Torwart auszeichnen und helfen kann, das Spiel zu gewinnen.“

-----------------------------

Das ist das Restprogramm des BVB:

  • 30.Spieltag: SC Freiburg (Auswärtsspiel)
  • 31.Spieltag: Schalke 04 (Heimspiel)
  • 32. Spieltag: Werder Bremen (Auswärtsspiel)
  • 33. Spieltag: Fortuna Düsseldorf (Heimspiel)
  • 34. Spieltag: Borussia Mönchengladbach (Auswärtsspiel)

-----------------------------

Gleichzeitig war der BVB-Keeper mächtig sauer, dass seine Vorderleute in der zweiten Halbzeit so sehr nachließen: „Eigentlich müsste man mit einigen Spielern sprechen, was sie sich dabei gedacht haben. Wir sind in keinen Zweikampf mehr reingekommen. Das kann nicht sein. Man hatte teilweise den Eindruck, dass Mainz zwei Mann mehr auf dem Platz hatte.“

 
 

EURE FAVORITEN